Forsa: Linke wieder unter drei Prozent – Grüne legen leicht zu

() – In der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa ist die wieder unter drei Prozent gefallen. In der Erhebung für die Sender RTL und ntv zählt sie damit nur noch zu den sonstigen , deren Anteil auf 13 Prozent steigt.

Die verbessern sich derweil um einen Prozentpunkt auf 14 Prozent. Die Werte für die Unionsparteien (32 Prozent), die SPD (16 Prozent), die FDP (5 Prozent), die AfD (15 Prozent) und das BSW (5 Prozent) ändern sich gegenüber der Vorwoche nicht.

Müssten sich die Wähler bei der nächsten Bundestagswahl zwischen Olaf Scholz (SPD), Friedrich Merz (CDU) und Robert Habeck oder Annalena Baerbock (beide Grüne) entscheiden, läge der CDU-Kandidat vorn. Bei der Konstellation Scholz – Merz – Habeck würden sich aktuell 26 Prozent für Merz, 18 Prozent für Habeck und 17 Prozent für Scholz entscheiden. Bei der Konstellation Scholz – Merz – Baerbock käme Merz in dieser Woche auf 29, Scholz auf 20 und Baerbock auf 17 Prozent.

Die wurden vom 14. bis 17. Mai erhoben. Datenbasis: 2.001 Befragte.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Janine Wissler (Archiv)

Forsa: Linke wieder unter drei Prozent – Grüne legen leicht zu

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH