Kinderschutzbund besteht auf Kindergrundsicherung

Berlin () – Die Präsidentin des Deutschen Kinderschutzbundes, Sabine Andresen, hat die Ampelfraktionen aufgefordert, die Kindergrundsicherung trotz weiter stockender Verhandlungen doch noch möglich zu machen. “Die Haushaltslage des Bundes scheint dramatisch zu sein”, sagte Andresen dem “Redaktionsnetzwerk ” (Samstagausgaben). “Aber dennoch können wir es uns nicht leisten, dass , und ihre Familien in Armut weiterhin keine Chancen haben. Nach wie vor besteht deshalb die politische Verantwortung für die Ausgestaltung einer starken Kindergrundsicherung.”


Der stellvertretende Vorsitzende der -Bundestagsfraktion, Andreas Audretsch, der an den Verhandlungen beteiligt ist, sagte dem RND, man arbeite “mit Hochdruck” an der Kindergrundsicherung. “Uns eint das Ziel, Kinderarmut zu bekämpfen. Die Gespräche laufen gut, wir wollen zügig zum Abschluss kommen”, so Audretsch. “Wir wollen Kinder und ihre Familien noch besser erreichen und dazu alle Möglichkeiten der nutzen.”

Die letzte Runde fand am Donnerstag statt. Doch ein neuer Termin steht laut RND noch nicht fest.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Strand (Archiv)

Kinderschutzbund besteht auf Kindergrundsicherung

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)