Nachrichten | News und informative Beiträge

Möbel für das Badezimmer – praktisch und modern

Möbel für das Badezimmer - praktisch und modern

Wer vor 60 Jahren ein eigenes Badezimmer hatte, lebte im Luxus. In der Nachkriegszeit war es üblich, einmal pro Woche in der Zinkwanne zu baden, die in der Küche stand und ständig mit heißem Wasser gefüllt werden musste. Die Toilette war auf der „halben Treppe“ und wurde mit den Nachbarn geteilt, erst die Neubauten brachten den ersehnten Komfort eines eigenen Badezimmers. Trotzdem blieb das Bad lange Zeit das Stiefkind der Wohnung, in vielen Fällen schlicht gestaltet und nur mit dem Nötigsten ausgestattet.

Ein Raum zum Wohlfühlen

Eine Badewanne, ein Waschbecken und eine Toilette – so sah die Ausstattung eines Badezimmers in den 1960er Jahren aus. Die Fliesen an den Wänden waren so unauffällig wie die schmucklosen Armaturen und von Wohlfühlen konnte keine Rede sein. Dies ist heute anders, denn das moderne Bad ist ein Raum, in dem sich jeder wohlfühlt. Die Form des Waschbeckens hat sich im Laufe der Jahre geändert, die Badewanne ist vielfach einer praktischen Dusche gewichen und die Toilette ist ein echtes Schmuckstück. Geht es um die Fliesen und Armaturen, dann sind der Fantasie und der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Das Besondere an den Badezimmern von heute sind jedoch die Badezimmermöbel, sie machen den Raum erst attraktiv und vor allem wohnlich.

Modern, elegant, stilvoll

Jeder kann heute das Badezimmer nach seinen ganz persönlichen Wünschen und Vorstellungen gestalten. Das altmodische Waschbecken mit der typischen Einbuchtung für die Seife ist passé, die Waschbecken von heute sind freistehend oder fugenlos, sie sind in edles Marmor eingelassen oder stehen auf einer eleganten Kommode aus Holz. Waschbecken lassen sich ohne Probleme nach Maß anfertigen, damit sie selbst in einem kleinen Badezimmer gut zur Geltung kommen. Passend dazu gibt es den stilvollen Spiegel, vielleicht in einem nostalgischen Rahmen und natürlich die eleganten Haltevorrichtungen für Hand- und Duschtücher. Ein Unterschrank sorgt für mehr Stauraum und bietet den nötigen Platz für diverse Pflegeprodukte. Wer keinen Unterschrank möchte, kann zu beiden Seiten des Waschbeckens noch zwei Hochschränke stellen, die ebenfalls reichlich Platz für die Dinge bieten, die im Bad gebraucht werden.

Viele schöne Möglichkeiten

Matt oder Hochglanz, Weiß, Beige, Schwarz oder doch lieber Bordeauxrot, Nussbaum, Eiche oder edles Mahagoni – bei der Ausstattung des Badezimmers hat jeder die berühmte Qual der Wahl. Dunkles Holz und helle Fliesen machen zusammen stets einen eleganten Eindruck. Grau und ein kräftiges Türkis sind ein perfektes Team und alle, die den Retro-Look mögen, sollten sich bei der Einrichtung ihres Badezimmers für ein fröhliches Orange entscheiden. Matte und glänzende Oberflächen können ebenfalls wunderbar miteinander kombiniert werden. Leben allerdings kleine Kinder im Haushalt, dann sind matte Oberflächen die bessere Wahl, denn auf Hochglanz wird jeder einzelne Fingerabdruck sichtbar.

Fazit

Kleine Badezimmer, Bäder, die groß wie Wohnzimmer sind oder ein Bad mit schrägen Wänden unter dem Dach – für jedes Bad gibt es heute die richtige Einrichtung. Moderne Badmöbel lassen sich immer wieder anpassen, was nicht nur Platz schafft, sondern auch gut aussieht. Hochschränke und Unterschränke sehen in jedem Badezimmer gut aus, ebenso wie nostalgische Kommoden und elegante Spiegel. Besonders beliebt sind Schränke mit offenen Fächern, auf denen beispielsweise außergewöhnliche Flakons mit Parfüm genau den richtigen Platz finden.

Bild: @ depositphotos.com / denisismagilov

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Ulrike Dietz