Insa: FDP zurück auf fünf Prozent – Union verliert leicht

() – Die FDP profitiert Insa zufolge in der Wählergunst vom aktuellen Ampel-Streit um Finanzen und Wirtschaftspolitik. Im “Sonntagstrend”, den das Meinungsforschungsinstitut für die “Bild am Sonntag” erhebt, legen die Liberalen im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt zu.

Damit kommen sie auf fünf Prozent und wären erneut im vertreten. Auch die SPD kann um einen Prozentpunkt zulegen, erreicht nun 15 Prozent. Die bleiben stabil bei 13 Prozent. Stärkste Kraft bleibt trotz leichter Verluste auch in dieser Woche die Union. Sie verliert einen Punkt, kommt auf 30 Prozent. Die AfD liegt wie in der Vorwoche bei 19 Prozent. Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) stagniert bei acht Prozent.

Nicht mehr im Bundestag vertreten wären die (drei Prozent, +/-0). Die sonstigen würden sieben Prozent (- 1) der Stimmen auf sich vereinen (davon drei Prozent für die Freien Wähler).

Für die “Bild am Sonntag” hat das Meinungsforschungsinstitut Insa 1.203 Personen im Zeitraum vom 19. bis zum 23. Februar 2024 befragt.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Christian Lindner (Archiv)

Insa: FDP zurück auf fünf Prozent – Union verliert leicht

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH