Insa: Union verharrt unter 30 Prozent

() – Die Union kommt in den Umfragen nicht vom Fleck. Im “Sonntagstrend”, den das Meinungsforschungsinstitut Insa wöchentlich für die “Bild am Sonntag” erhebt, kommen CDU und CSU auf 27 Prozent.

Das ist nicht nur der gleiche Wert wie in der Vorwoche, sondern auch der gleiche Wert wie im Sonntagstrend vor einem Jahr. Die Ampel hat im gleichen Zeitraum insgesamt zehn Prozentpunkte eingebüßt, vor allem durch die Schwäche der (-8 Prozentpunkte in einem Jahr). Die SPD kommt in dieser Woche auf 20 Prozent (+/- 0), die Grünen auf 13 Prozent (+/- 0) und die FDP auf 8 Prozent (+/- 0). Die AfD kommt wie in der Vorwoche auf 19 Prozent, die verliert einen Punkt und kommt auf 4 Prozent. Die sonstigen könnten 9 Prozent der Stimmen auf sich vereinen (+1). Für die “Bild am Sonntag” hat das Meinungsforschungsinstitut Insa 1.203 Personen im Zeitraum vom 12. bis zum 16. Juni 2023 befragt (TOM). Frage: “Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?”.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Friedrich Merz

Insa: Union verharrt unter 30 Prozent

Zusammenfassung

  • Union kommt in Umfragen nicht vom Fleck; CDU und CSU erreichen 27 Prozent
  • Ampel- verliert insgesamt zehn Prozentpunkte, vor allem durch Grüne
  • SPD bei 20 Prozent, Grüne bei 13 Prozent, FDP bei 8 Prozent
  • AfD erreicht 19 Prozent, Linke verliert einen Punkt und kommt auf 4 Prozent
  • Umfrage von Meinungsforschungsinstitut Insa für “Bild am Sonntag”, 1.203 Personen befragt

Fazit

Im “Sonntagstrend” des Meinungsforschungsinstituts Insa für die “Bild am Sonntag” erreichen CDU und CSU 27 Prozent, was dem Wert der Vorwoche und des Vorjahres entspricht. Die Ampel hat zehn Prozentpunkte eingebüßt, hauptsächlich durch die Schwäche der Grünen (-8 Prozentpunkte). Die SPD liegt bei 20 Prozent, die Grünen bei 13 Prozent, die FDP bei 8 Prozent, die AfD bei 19 Prozent und die Linke bei 4 Prozent.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)