Mit der perfekten Hochzeitseinladung die Vorfreude auf das bevorstehende Ereignis steigern

Wenn es darum geht, eine Hochzeit zu organisieren, fällt einiges an Arbeit an. Immerhin umfasst eine Hochzeitsplanung zahlreiche Faktoren, die eine monate- oder sogar jahrelange Vorbereitung bedürfen. Neben dem perfekten Hochzeitskleid, der Auswahl einer leckeren Hochzeitstorte und einem angemessen Hochzeitmenü will auch noch die richtige Location gefunden werden. Nicht zuletzt gilt es außerdem, ein Hochzeitsprogramm zu erstellen, notwendige Dienstleister ausfindig zu machen und Hochzeitseinladungen zu gestalten. Damit sollten sich angehende Brautpaare jedoch nicht zu viel Zeit lassen. Immerhin benötigen auch Hochzeitsgäste eine Menge Vorlauf, um sich auf den großen Tag vorzubereiten und sich dafür frei zu nehmen oder ihren Urlaub drum herum zu planen.

Steht das Hochzeitsdatum fest, haben Hochzeitspaare die Möglichkeit, ihre Gäste vorab mittels Save-The-Date-Karten über das bevorstehende Ereignis zu informieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich das Datum im Kalender vorzumerken. Eine Save-The-Date-Karte beinhaltet in der Regel nicht viel mehr als die Ankündigung der Hochzeit und des entsprechenden Datums – alle weiteren Details folgen in den Hochzeitseinladungen selbst. Save-The-Date-Karten sind dann sinnvoll, wenn das Hochzeitsdatum schon früh bekannt ist und Hochzeitspaare ihre Gäste dementsprechend früh darüber informieren wollen, um so sicherzugehen, dass diese an dem großen Tag nicht anderweitig verplant sind. Gerade dann, wenn die Hochzeit in die Ferienzeit fällt ist es sinnvoll, Save-The-Date-Karten zu verschicken.

Musterkarten erleichtern die Entscheidung für eine bestimmte Karte

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Wer wunderschöne Hochzeitseinladungen gestalten will, sollte viel Wert auf Einzigartigkeit legen. Immerhin sollte eine Hochzeitseinladung Vorfreude bezüglich des bevorstehenden Ereignisses wecken und dafür sorgen, dass Gäste der Hochzeitsfeier voller Spannung entgegensehen. Einprägsame Karten, die Lust auf mehr machen und die nicht direkt nach Erhalt in den Tiefen der Post verschwinden, sind hier also die beste Wahl. Die Einladungskarte sollte dabei im besten Falle des Hochzeitsmotto selbst widerspiegeln. Das kann beispielsweise ein Leitspruch sein, aber auch bestimmte Farben, die sich durch die gesamte Hochzeitsfeier ziehen oder auch ein bestimmter Stil. Dazu passende Hochzeitseinladungen sorgen für ein harmonisches Gesamtbild und geben Gästen bereits einen Vorgeschmack auf das, was sie erwartet. Wer sich zu Beginn nicht entscheiden kann, muss das in den meisten Fällen auch gar nicht: Viele Anbieter für Hochzeitskarten bieten Hochzeitspaaren die Möglichkeit, Musterkarten vorab zur Ansicht zu bestellen. Diese geben ein besseres Gefühl für Farben, Muster und Papierarten und erleichtern so die Entscheidung für eine bestimmte Karte.

Gäste sollten genügend Bedenkzeit bezüglich ihres Kommens erhalten

Die Vorderseite der Hochzeitseinladung beinhaltet in der Regel die Namen des Brautpaars sowie das Hochzeitsdatum. Dafür bleibt hier jede Menge Platz, um sich designtechnisch richtig auszutoben. Angaben wie der Ort und die Uhrzeit der Trauung sowie noch einmal das vollständige Datum finden sich im Inneren der Karte. Hier finden auch Informationen zum Ort und der Zeit des Empfangs statt sowie auch Hinweise für Hotelzimmer in der Nähe. Ist ein bestimmter Dresscode erwünscht, sollte diese Angabe ebenfalls Platz im Inneren der Karte finden. Nicht zuletzt sollte ein festes Datum auf der Karte vermerkt sein, bis wann die Gäste über ihr Kommen Bescheid geben sollen. Dazu gehören entweder ein frankierter Umschlag oder eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, unter der sich die Gäste melden können. Mindestens fünf Wochen Bedenkzeit sollte den Gästen dabei eingeräumt werden.

Bild: @ depositphotos.com / karissaa

Mit der perfekten Hochzeitseinladung die Vorfreude auf das bevorstehende Ereignis steigern

Rolf Müller