Manschettenknöpfe und Krawattennadeln – für den Mann mit Stil

Anzunehmen, dass nur ältere auf ein gepflegtes Äußeres achten, ist ein Irrtum, auch junge Männer beweisen Stil, in dem sie Manschettenknöpfe und Krawattennadeln tragen. Sie beweisen damit, dass diese beiden nicht aus der Mode gekommen sind und immer noch den Mann mit Stil symbolisieren. Die zum Detail ist wieder modern und findet viele begeisterte Anhänger. Manschettenknöpfe sowie Krawattennadeln sind keine Relikte aus der guten alten Zeit, sie sind nach wie vor gefragt, wenn es um Eleganz geht.

Wie werden Manschettenknöpfe richtig getragen?

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Manschettenknöpfe kommen immer ins , wenn das Oberhemd eine sogenannte Doppelmanschette hat, die auch unter dem Namen Umschlagmanschette bekannt ist. Sie stellt den Abschluss des Hemdes dar und um die doppelte Lage Stoff zu verschließen, sind Manschettenknöpfe erforderlich. Nachdem der Stoff zum Handgelenk hin umgeschlagen wurde, werden die Manschettenknöpfe durch die Öffnung geschoben und ersetzen damit praktisch die normalen Knöpfe. Allerdings passen Manschettenknöpfe nicht zu jedem Hemd. So lassen diese besonderen Knöpfe ein Hemd mit einem Button-down-Kragen sehr förmlich und streng erscheinen. Ideal sind Hemden mit einem Umlegekragen in allen Varianten, sie bringen die Manschettenknöpfe an den Handgelenken erst richtig zur Geltung.

Gibt es Style-Regeln für Manschettenknöpfe und Krawattennadeln?

Geht es um Manschettenknöpfe und Krawattennadeln, dann gibt es bestimmte Regeln, was den richtigen Style angeht. So sollte beispielsweise das Metall der Armbanduhr zu dem der Manschettenknöpfe passen. Allerdings wirkt so etwas schnell übermäßig gestylt, wenn es Gold ist. Es ist durchaus erlaubt, eine Uhr aus Stahl zu Manschettenknöpfen aus Edelmetall zu tragen. Erlaubt sind außerdem originelle Manschettenknöpfe, aber zu groß und zu auffällig sollten sie nicht sein. Immer wieder gerne werden vom Vater oder Großvater geerbte Manschettenknöpfe und Krawattennadeln getragen, die einen Hauch von Nostalgie mitbringen. Vor allem bei jungen Männern kommt das sehr gut an.

Krawattennadeln richtig tragen

Ähnlich wie die Manschettenknöpfe, so gehört auch die Krawattennadel zu den Accessoires, die einen Mann mit modischem Geschmack auszeichnen. Grundsätzlich wird eine Krawattennadel zwischen dem dritten und vierten Hemdknopf oder auf der Höhe des Brustbeins getragen. Wichtig ist es, dafür zu sorgen, dass die Nadel oder Spange tatsächlich am Hemd festgeklemmt ist. Ist dies nicht der Fall, dann macht das Tragen dieser besonderen Nadel wenig Sinn, da die Krawatte sehr viel „Bewegungsfreiheit“ hat. Eine Krawattennadel ist elegant und zugleich noch praktisch, denn sie verhindert, dass die Krawatte beim Essen in der Suppe hängt oder bei der am Schreibtisch stört. Männer, die Wert auf einen einheitlichen Stil legen, tragen die Krawattennadel passend zur Gürtelschnalle, zur Armbanduhr und zu den Manschettenknöpfen. Dies muss zwar nicht sein, aber es macht das zeitlos elegante Outfit für Herren perfekt.

Fazit zu Manschettenknöpfe und Krawattennadeln

Ein stilsicheres Auftreten kommt wahrscheinlich nie ganz aus der Mode. Männer, die beruflich immer elegant angezogen sein müssen, verzichten selten auf die Krawattennadel oder Spange und auf Manschettenknöpfe. Es sind diese vermeintlichen Kleinigkeiten, die ein gepflegtes Outfit so besonders machen. Wichtig ist es aber, mit diesen Accessoires nicht zu protzen, dezent ist immer die bessere Wahl, vor allem im beruflichen Alltag. Zu besonderen Anlässen wie einer Hochzeit oder einer Taufe darf es dann schon etwas auffälliger sein.

Bild: @ depositphotos.com / Mikylot

Manschettenknöpfe und Krawattennadeln – für den Mann mit Stil

Ulrike Dietz