Dax startet schwächer – Salesforce zieht SAP ins Minus

Frankfurt/Main () – Der Dax ist am Donnerstagmorgen schwächer in den Handelstag gestartet. Gegen 9:35 Uhr wurde der Leitindex mit rund 18.445 Punkten berechnet, 0,2 Prozent unter dem Schlussniveau vom Vortag.

Der Handelstag verspreche spannend zu werden, sagte Marktanalyst Andreas Lipkow. “Zum einen werden die schlechter als erhofften Quartalszahlen vom US- Salesforce nicht spurlos an SAP vorbeiziehen.” SAP rangierten am Morgen auf den hinteren Plätzen der Kursliste. Salesforce waren am Vortag um über 17 Prozent eingebrochen.

“Des Weiteren haben positive Nachrichten aus im EV-Bereich bereits für Kaufstimmung bei den von BYD und SAIC in China gesorgt.” Hier werde sich zeigen, inwieweit diese auch auf BMW, Mercedes, VW und Porsche abstrahlen könnten.

Des Weiteren sei die Tagesagenda mit einer Vielzahl an Konjunkturdaten aus der EWU und den USA gespickt. “Insbesondere die US-BIP und US-Arbeitslosendaten werden auf Interesse stoßen. Ein Handelstag mit vielen potentiellen Kurswendungen und Dynamik könnte sich abzeichnen”, erwartet Lipkow.

Die europäische Gemeinschaftswährung war am Donnerstagmorgen etwas schwächer: Ein kostete 1,0800 US-Dollar (-0,06 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9259 Euro zu haben.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Anzeigetafel in der Frankfurter

Dax startet schwächer – Salesforce zieht SAP ins Minus

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH