SPD und Grüne erleichtert über Entscheidung zu Klimaschutzgesetz

() – SPD und Grüne haben erleichtert auf die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts reagiert, den Eilantrag des CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Heilmann gegen die Gestaltung des Gesetzgebungsverfahrens für die Reform des Klimaschutzgesetzes abzulehnen.


“Die Novelle des Klimaschutzgesetzes kann wie geplant im Deutschen beschlossen werden”, sagte die parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion, Katja Mast. Gemeinsam mit dem Solarpaket, welches am Freitag ebenfalls auf der Tagesordnung stehe, beschleunige man den Ausbau der Erneuerbaren und verbessere den . “Das begrüße ich außerordentlich”, so Mast.

Die parlamentarische Geschäftsführerin der , Irene Mihalic, sagte, dass es gut sei, dass Heilmann damit gescheitert sei, “eine juristische Klage als Politikersatz zu verfolgen”. Er verzögere damit nicht nur das parlamentarische Verfahren, sondern streue auch dem Gericht Sand ins Getriebe. “Die Entscheidungsbefugnisse des Parlaments derart ohne Not zu blockieren, hat etwas von einer -Veranstaltung”, so Mihalic. “Das ist unwürdig.”

Heilmann wollte erreichen, dass dem Bundestag die für Freitag anberaumte zweite und dritte Lesung sowie Abstimmung über das Zweite Gesetz zur Änderung des Bundes-Klimaschutzgesetzes (Klimaschutzänderungsgesetz) untersagt wird. Die Karlsruher Richter wiesen den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung aber ab.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Bundesverfassungsgericht (Archiv)

SPD und Grüne erleichtert über Entscheidung zu Klimaschutzgesetz

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH