Paus stellt Beispielrechnung für Kindergrundsicherung vor

Berlin () – Vor der für die nächste Woche geplanten Verabschiedung der Kindergrundsicherung im Bundeskabinett hat Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) neue Berechnungen zur Höhe präsentiert. In bestimmten Fällen könne sich die Kindergrundsicherung für eine vierköpfige mit zwei kleinen Kindern auf mehr als 1.100 Euro im Monat summieren, sagte sie der “Bild” (Samstagausgabe).

Als Beispiel nannte Paus einen Alleinverdiener mit 2.500 Euro Brutto im Monat. “Der Kindergarantiebetrag, der noch Kindergeld heißt, könnte im Jahr 2025 für jedes Kind 255 Euro betragen. Dazu bekommt die Familie den neuen Kinderzusatzbetrag: insgesamt 612 Euro. Also summiert sich die Kindergrundsicherung in diesem Fall auf 1.122 Euro für beide ”, sagte die -Politikerin. Die Familie habe damit künftig 3.687 Euro zur Verfügung. Sollte auch der zweite Elternteil halbtags arbeiten, könnte das monatliche Bruttoeinkommen auf 4.000 Euro steigen. Ein Paar mit zwei kleinen Kindern hätte also “rund 900 Euro mehr zur Verfügung, wenn ein Elternteil in Vollzeit als Fachverkäufer arbeitet, als wenn keiner von beiden arbeitet”, sagte Paus. Nehme der zweite Elternteil dazu eine halbe Stelle als zahnmedizinischer Fachassistent an, habe die Familie rund 1.400 Euro mehr. Die Ministerin weist aber auch darauf hin, dass sich die Zahlen noch ändern können. Denn die Kindergrundsicherung starte eben erst 2025. “Es ist, vom heutigen Zeitpunkt aus gesehen, eine Schätzung”, sagte Paus. “Die Tendenz ist klar, aber auch die Inflation bildet sich hier ab.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Lisa Paus am 05.09.2023

Paus stellt Beispielrechnung für Kindergrundsicherung vor

Zusammenfassung

  • Vor Verabschiedung der Kindergrundsicherung im Bundeskabinett
  • Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) präsentiert in bestimmten Fällen Berechnungen zur Höhe
  • Vierköpfige Familie mit zwei kleinen Kindern könnte mehr als 1.100 Euro im Monat erhalten
  • Beispiel: Alleinverdiener mit 2.500 Euro Brutto im Monat
  • Kindergarantiebetrag könnte 2025 für jedes Kind 255 Euro betragen
  • Familie bekäme zusätzlich neuen Kinderzusatzbetrag: insgesamt 612 Euro
  • Kindergrundsicherung in diesem Fall auf 1.122 Euro für beide Kinder
  • mit 3.687 Euro monatlich zur Verfügung
  • Zweiter Elternteil in Teilzeit könnte monatliches Bruttoeinkommen auf 4.000 Euro erhöhen
  • Änderungen der Zahlen möglich, da Start der Kindergrundsicherung erst 2025
  • Zahlen sind Schätzungen und beinhalten Inflation

Fazit

Vor der geplanten Verabschiedung der Kindergrundsicherung im Bundeskabinett präsentierte Bundesfamilienministerin Lisa Paus neue Berechnungen zur Höhe. Demnach könne sich die Kindergrundsicherung für eine vierköpfige Familie mit zwei kleinen Kindern auf mehr als 1.100 Euro im Monat summieren. Die Tendenz sei klar, aber auch die Inflation bilde sich hier ab, so Paus.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)