Wandsticker – sind sie noch im Trend?

Wenn es um eine gemütliche Einrichtung geht, dann gehen die Geschmäcker bekanntlich auseinander. Dennoch setzen sich immer wieder Trends durch, die in einer Vielzahl an Wohnungen und Häusern zu finden sind. Einer dieser Trends in den letzten Jahren waren die Wandsticker. Aber gehören sie eigentlich noch immer zu beliebten Produkten für die Gestaltung?

Was sind Wandsticker eigentlich?

Von Wandstickern oder auch Wandtattoos wird bei Aufklebern gesprochen, die durch ihre spezielle Größe sowie den verwendeten Kleber an Wänden haften. Sie werden in Form von Bildern und Sprüchen angeboten und es gibt sie für und auch für Erwachsene.

Die Idee hinter diesen Stickern ist es, dass etwas am Stil oder auch am der Einrichtung verändert werden kann, ohne dass die Wände gestrichen oder Nägel in die Wand gehauen werden müssen.

Daher werden die Wandsticker auch sehr gerne in Bereichen eingesetzt, in denen generell öfter Abwechslung gewünscht wird. Typische Räume sind das Kinderzimmer und die Küche.

Entwicklung des Trends in den letzten Jahren

Die Wandsticker haben ihren Weg in die Räume so richtig erst 2017 gefunden. Zu dieser Zeit entwickelte sich die Idee, schnell und einfach für wenig Veränderungen bei der Einrichtung zu erreichen. Es war angesagt, witzige Sprüche an die Wände zu bringen.

Natürlich sprachen auch die Vorteile für sich. Es dauerte gerade einmal wenige Minuten, bis der Sticker an der Wand war. Genauso lange dauerte es auch, bis er wieder entfernt wurde. Innerhalb einer kurzen Zeit konnte also das Design einer ganzen Wand verändert werden.

Unternehmen haben festgestellt, dass die Kunden gerne viele verschiedene Designs nutzen möchten. Wurden zu Beginn die Wandtattoos in erster Linie noch in Schwarz angeboten, gab es sie schon bald in allen Farben. Wer die großen Sticker kaufen wollte, konnte sie sogar personalisieren lassen.

Aus den Kinderzimmern waren die Wandsticker daher nicht mehr wegzudenken. Mit oder ohne Namen des Kindes wurden sie an der Wand über dem Bett angebracht. Ganze Bilddarstellungen von Wäldern und Tieren wurden in die Spiellandschaften integriert.

Keine Rückstände an den Wänden bei richtiger Handhabung

Ein Versprechen, das die Wandsticker so attraktiv macht, ist die einfache Entfernung ohne Rückstände. Hersteller geben an, dass die Tattoos mit wenigen Handgriffen wieder von der Wand gelöst werden können. Es bleiben keine Klebereste zurück. Gleichzeitig bleibt möglicherweise vorhandene Farbe an der Wand bestehen.

Gerade in Mietwohnungen ist dies ein großer Vorteil. Allerdings hat sich gezeigt, dass es hier Unterschiede bei der Qualität der Produkte gibt. Das beginnt schon bei der Dicke des verwendeten Papiers.

Die Wandsticker werden auf Papier gedruckt. Hierbei handelt es sich meist um Glanzpapier. Je dicker und schwerer dieses ist, umso kräftiger muss auch der Kleber auf der Rückseite sein. Dadurch lässt er sich möglicherweise schwerer wieder lösen.

Wer also gerne einen Wandsticker anbringen möchte, der sollte sich für eine möglichst feine und filigrane Variante mit einem soliden Kleber entscheiden.

Selbst kreativ werden bei der Gestaltung

Wandbilder von der Stange sind nicht mehr angesagt. Es geht immer mehr in die individuelle Richtung. Das heißt, wer gerne die Wand mit Wandstickern verzieren möchte, der hat die Möglichkeit, diese komplett selbst zu gestalten. Dies hat natürlich den Vorteil, dass keine Kompromisse mehr eingegangen werden müssen.

Von der Form über die Farbe bis hin zur Größe kann alles zusammengestellt werden. Natürlich gibt es Grenzen. Viele Anbieter sind heute aber in der Lage, die Wünsche sehr detailliert umzusetzen und auf diese Weise personalisierte und außergewöhnliche Wandsticker zu entwerfen.

Das heißt, auch heute noch sind Wandsticker im Trend. Allerdings nicht die klassischen Schriftzüge oder Bilder mit Engeln und Sternen. Stattdessen geht es eher in Richtung der besonderen Modelle.

Fototapete als beliebte Alternative zu den Wandstickern

Höher, schneller und weiter – das ist das derzeitige Motto bei der Gestaltung der Wände. Während früher ein großer Wandsticker bereits eine mutige Aussage war, möchten viele bei der Gestaltung der Wände heute noch größer denken.

Das zeigt sich auch darin, dass zunehmend Fototapete an den Wänden zu finden ist. Ebenso wie bei den Wandstickern gibt es auch bei der Fototapete eine Vielzahl an verschiedenen Motiven. Dadurch werden alle Geschmäcker bedient.

Dschungellandschaften und Regenwald, Sonnenuntergänge oder der Ausblick auf das Meer – die verschiedensten Szenen können sich ins Zimmer geholt werden. Fototapeten dominieren das Design. Dies sollte bei der Auswahl der und Accessoires beachtet werden.

Bild: @ depositphotos.com / NewAfrica

Wandsticker – sind sie noch im Trend?

Rolf Müller