Wo im Garten sollte das Laub entfernt werden?

Der kommt mit Riesenschritten und für alle Hobbygärtner heißt es nun: Das Laub muss entfernt werden. Im sieht das bunte Laub der Bäume jetzt besonders schön aus, für viele Gartenbesitzer stellt das Laub jedoch ein Problem dar. Nicht überall sollte das bunt gefärbte Laub liegenbleiben, es gibt noch andere Möglichkeiten, was damit geschehen kann.

Warum unordentliche Gärten der Natur helfen

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Nicht jeder hat einen perfekt gepflegten und makellosen und das zu jeder Jahreszeit. Meist sehen die Gärten ziemlich unordentlich und sogar chaotisch aus, wenn der Herbst da ist. So etwas ist aber nicht weiter schlimm, denn ein solcher Garten kann der sogar helfen. Manche lassen das Laub der Bäume auf dem Rasen liegen, wo es dann schließlich verrottet. Wichtig ist aber zu wissen, welches Laub kompostierbar ist und welches eher nicht. Nur schwer zu kompostieren ist das Laub der Rosskastanie, der Eiche, der Platane, der Buche, der Pappel, vom Ginkgo und vom Walnussbaum. Die Gerbsäure und die unterschiedlichen Strukturen des Laubs sorgen dafür, dass es nur sehr langsam verrottet.

Die Beete schützen

Wer einen Kräutergarten, Gemüsebeete oder Beete mit schönen Blumen hat, muss diese vor dem Frost des Winters schützen, so gut es eben geht. Einen besseren Schutz für die Beete als ein natürliches Material wie Laub gibt es nicht. Die passenden Laubsorten wirkt dabei wie eine gute Mulchschicht. Geeignet ist der Schutz aus Laub aber nicht nur für die Beete, sondern genauso für die Sträucher und die Bäume im Garten. Wenn sie in Laub „gebettet“ werden, bleiben die oftmals empfindlichen Wurzeln selbst an kalten Wintertagen immer optimal geschützt.

Die Igel freuen sich

Der Herbst ist auch die Jahreszeit, in der sich die Igel ein warmes Plätzchen für den langen Winterschlaf suchen. Laubhaufen in den Gärten sind ideal für die kleinen Stacheltiere mit den Stupsnasen, sie bauen sich ein gemütliches Nest aus dem Laub und verbringen dort die Zeit bis zum Frühling, meist eingerollt und tief schlafend. Gartenbesitzer, die Igeln noch eine besondere Freude machen wollen, sollten das Fallobst von den Apfel-Birnen- und Pflaumenbäumen auf dem Rasen im Garten liegen lassen. Die Igel schleppen das süße Obst in ihre Laubverstecke und fressen sich damit ihren Speck für den kalten Winter an.

Bild: @ depositphotos.com / Vladdon

Wo im Garten sollte das Laub entfernt werden?

Ulrike Dietz