Welche Geräte für den Garten sind unverzichtbar?

Der Garten ist für viele der ideale Ort, um sich vom stressigen und hektischen Alltag zu erholen. Im Garten kann man die Seele baumeln lassen, sich entspannen und wieder neue Kraft tanken. Ein Garten verlangt aber auch nach Arbeit, denn er sollte stets sauber und gepflegt sein. Damit die Gartenarbeit etwas einfacher wird, gibt es die entsprechenden für den Garten. Welche dieser Geräte sollte jeder Gartenbesitzer im Schuppen haben, um sich die Arbeit im Garten zu erleichtern?

Geräte für den Garten – weniger ist mehr

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Eine Gartenschere und eine Harke sind Geräte für den Garten, die nicht fehlen dürfen. Wer aber keine Obstbäume oder andere Bäume in seinem Garten hat, braucht auch keine Astschere und erst keine Kettensäge. Grundsätzlich gilt, es sollten immer nur die Gartengeräte angeschafft werden, die zum Garten passen, weniger ist in diesem Fall immer mehr. Viele Gartengeräte sind teuer und wer Geld sparen will, sollte sich seinen Garten vorher ansehen und überlegen, was vielleicht noch gepflanzt wird oder wie der Garten gestaltet werden soll. Erst danach sollten die passenden Geräte gekauft werden. Unnütze Gartengeräte kosten nicht nur Geld, sie nehmen zugleich viel Platz im Geräteschuppen weg. Wird tatsächlich ein teures Gartengerät gebraucht, kann es auch in vielen Gartenmärkten gemietet werden.

Wie sollte die Grundausstattung aussehen?

Es gibt einige Geräte, die in keinem Garten fehlen dürfen. Dazu gehören der Laubrechen sowie die Harke mit festen Zinken, um den Boden richtig auflockern zu können. Eine große Schaufel, ein Spaten sowie eine Pflanzschaufel sollten dabei sein, optimal ist noch die sogenannte Grabegabel, die weniger Regenwürmer das Leben kostet. Eine Gartenschere, um und Blumen zu schneiden, darf nie fehlen und wer dem Unkraut den Kampf ansagen will, sollte einen Unkrautstecher haben. Unverzichtbar ist auf jeden Fall eine Gießkanne und wer sich die Arbeit leichter machen will, kauft noch eine Schubkarre, die ein Volumen von 100 Liter haben sollte.

Kleinigkeiten, die wichtig sind

Geräte für den Garten müssen nicht unbedingt immer groß sein. Oft sind es die vermeintlichen Kleinigkeiten, die die Arbeit im Garten einfacher machen. Eine Leiter sollte jeder Gartenbesitzer haben, die beispielsweise die Obsternte leichter gestaltet. Gibt es Bäume, dann ist eine Astsäge eine gute Wahl und selbst in einem baumlosen Garten sollten weder Axt noch Beil fehlen. Beide werden immer mal wieder gebraucht, beispielsweise, um zu spalten. Ein robuster Besen ist immer von Vorteil, ebenso wie ein Eimer. Jeder Hobbygärtner sollte dazu noch die entsprechenden Handschuhe haben, außerdem ist ein Kniepolster perfekt, um beim Pflanzen oder Ernten die Knie nicht zu sehr zu belasten.

Fazit zu Geräte für den Garten

Je großer der Garten und je abwechslungsreicher die Gestaltung, umso mehr Gartengeräte werden benötigt. Wer eine große Rasenfläche hat, braucht einen Rasenmäher oder einen modernen Rasenroboter, der die Arbeit ganz allein erledigt. Praktisch sind elektrische Gartengeräte, die mit einem Akku betrieben werden, da keine Steckdose in der unmittelbaren Nähe sein muss. Eine elektrische Heckenschere bietet eine Arbeitserleichterung, ob es allerdings einen Laubbläser geben muss, ist umstritten, das Laub lässt sich auch günstiger und vor allem umweltfreundlicher zusammenfegen, was auch noch besser für die Fitness und die Figur ist.

Bild: @ depositphotos.com / osons163

Welche Geräte für den Garten sind unverzichtbar?

Ulrike Dietz