Welche Vorteile hat das Training mit Fitnessbändern?

Alle, die körperlich in Form bleiben wollen, brauchen Abwechslung, um motiviert zu sein. Das Training mit Fitnessbändern ist hier genau das Richtige, denn mit diesen besonderen Bändern können Anfänger ebenso wie erfahrene Fitnessstudio Besucher gut trainieren. Diese Gymnastikbänder oder Resistance Bänder, wie sie auch genannt werden, sind vielseitig, sie trainieren selbst die kleinsten Muskeln und bringen diejenigen, die mit ihnen arbeiten, ganz schön ins Schwitzen. Für ein Work-out sind Fitnessbänder also nur zu empfehlen.

Für eine bessere Körperhaltung

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Fitnessbänder gibt es bereits seit den 1960er Jahren, damals waren sie aber ein fester Bestandteil der Physiotherapie. Die bunten Bänder sollten den Patienten zu mehr und zu einer besseren Körperhaltung verhelfen. , die lange bettlägerig waren, konnten mithilfe der Bänder den Muskelaufbau trainieren, um wieder auf die Beine zu kommen. Erst in den 1990er Jahren fanden die Bänder dann ihren Weg in die Fitnesswelt. Es gibt die Bänder in unterschiedlichen Farben, Größen und Stärken, so ist für jeden Trainingsanspruch das richtige Band dabei. Wer noch nie ein Training mit Fitnessbändern absolviert hat, sollte mit der leichtesten Stufe anfangen und sich im Verlauf des Trainings weiter steigern.

Die unterschiedlichen Fitnesslevel

Fitnessbänder werden meist in fünf bis sechs unterschiedlichen Varianten angeboten, die Auswahl reicht von extra leicht bis extra stark. Je nach Hersteller lässt sich anhand der Farben erkennen, um welches Fitnesslevel es ist. Die Bänder bestehen aus Latex, sie sind haut- und umweltfreundlich, reißfest und haben eine lange Haltbarkeit. Durch die unterschiedlichen Fitnesslevel ist es möglich, jeden Muskel nach Bedarf zu trainieren und sicher aufzubauen. Das Training mit Fitnessbändern verhindert einen schmerzhaften Muskelkater sogar bei denjenigen, die noch nie mit einem solchen Band trainiert haben. Bei Muskelverspannungen helfen die Bänder schnell, wieder in Form zu kommen.

Viele Möglichkeiten für das Training mit Fitnessbändern

Wer eine Sportverletzung hatte und jetzt wieder mit dem Training beginnen will, sollte zunächst mit einem Fitnessband trainieren. So werden die Gelenke geschont und da sich viele Übungen im Sitzen oder Liegen durchführen lassen, kann es nicht zu einer Überanstrengung kommen. , die nach der Geburt ihren wieder in Form bringen möchten, können dies mit einem Fitnessband ohne Probleme erledigen. Das Training mit den Bändern kann außerdem in Pilates- oder Yogaübungen eingebaut werden. Alle, die an Gewicht verlieren wollen, sind ebenfalls gut beraten, regelmäßig mit einem der bunten Bänder zu trainieren. Fitnessbänder sind ideal für das Ganzkörpertraining und durch die mit dem Band können gezielt bestimmte Muskelgruppen trainiert werden. Wer auf der Suche nach dem richtigen Work-out ist, sollte mit einem Fitnessband trainieren, denn es erspart den leidigen Muskelkater und minimiert die Gefahr von Verletzungen.

Fazit zum Training mit Fitnessbändern

Nicht jeder hat Lust oder Zeit, in ein Fitnessstudio zu gehen. Wer lieber zu Hause trainieren möchte, kann dies mit den bunten Fitnessbändern. Die Bänder bieten ein effektives und gelenkschonendes Training für alle Muskelpartien und sind für Anfänger ebenso wie für erfahrene Besucher eines Fitnessstudios geeignet. Zu Hause nehmen die Bänder keinen Platz weg und lassen sich einfach zusammenfalten. So ist es möglich, selbst in den Ferien fit zu bleiben, denn die Bänder für ein gesundes Muskeltraining passen in jeden Koffer.

Bild: @ depositphotos.com / iuricazac

Welche Vorteile hat das Training mit Fitnessbändern?

Ulrike Dietz