Technik

Akkuproblem beim #iPhone 6s – #Apple nennt die Gründe

Akkuproblem beim #iPhone 6s – #Apple nennt die Gründe

Probleme mit dem Akku – das ist vor allem den Besitzern eines Smartphones aus dem Hause Samsung noch in lebhafter Erinnerung. Jetzt werden auch Akkuprobleme aus dem Hause Apple bekannt, aber sicherheitsrelevant, wie es bei Samsung der Fall war, sind diese Probleme, die nur das iPhone 6s betreffen, nicht. Trotzdem bietet Apple seinen Kunden einen kostenlosen Tausch des Akkus an und hat sich jetzt ein wenig ausführlicher dazu geäußert, was die Akkuprobleme ausgelöst hat.

Nur eine kleine Zahl

Es war ein Support-Dokument aus China, in dem sich Apple erstmals zum Akkuproblem beim iPhone 6s zu Wort gemeldet und über Details gesprochen hat. Bei den betroffenen Geräten handelt es sich nach Auskunft des Unternehmens nur um eine sehr kleine Zahl der Smartphones, die im September und Oktober des vergangenen Jahres gekauft worden sind. In diesen Geräten steckt eine Akku-Komponente, die so Apple, „kontrollierter Umgebungsluft“ im Rahmen der Fertigung etwas länger ausgesetzt war als eigentlich vorgesehen. Das ist der Grund, warum die Leistung der Batterie deutlich schneller nachlässt, als das bei einem normalen Akku der Fall ist. Bedingt durch dieses Akkuproblem schalten sich die Smartphones einfach aus.

Ist Kälte der Grund für das Akkuproblem?

So richtig schlau wird niemand aus der etwas schwammigen Aussage von Apple, wenn es um das Akkuproblem geht. Aber Apple lieferte vielleicht deshalb noch eine zweite, etwas schlüssigere Begründung für das plötzliche Abschalten des iPhones 6s. Die Geräte sind grundsätzlich immer so ausgelegt, dass sie sich unter bestimmten Umständen ganz automatisch ausschalten, sagte ein Konzernsprecher. Das kann zum Beispiel bei extremer Kälte der Fall sein, denn wenn die Temperaturen fallen, dann wird die Elektronik im Gerät durch das Ausschalten vor einer zu niedrigen Spannung geschützt.

Ein Problem, das oft auftritt

Dass sich das iPhone 6s bei niedrigen Temperaturen abschaltet, das kann unter anderem passieren, wenn das Smartphone zum Fotografieren aus der Tasche geholt wird. Allerdings ist noch nicht ganz klar, was man bei Apple unter extremer Kälte versteht, denn einige Besitzer eines iPhone 6s berichten, dass ihr Gerät bereits bei einer Außentemperatur von fünf Grad plus einfach ausgegangen ist. Nicht die einzige Unstimmigkeit, denn als „normale“ Betriebstemperatur spricht Apple von Temperaturen zwischen 0° Grad und 35° Grad.

Die Untersuchungen dauern an

Da das Argument der niedrigen Temperaturen offenbar nicht ganz so schlüssig ist, hat Apple versprochen, auch nach anderen möglichen Gründen zu suchen, die mit den Problemen mit dem Akku in Verbindung stehen könnten. Das Unternehmen will „intensive Nachforschungen“ anstellen, aber bisher wurden noch keine neuen Faktoren gefunden, die das Smartphone zum Abschalten zwingen. Apple spricht auch die Besitzer des iPhone 6s an und bittet sie, über Probleme zu berichten, damit man bei Apple weiter analysieren kann, warum die Geräte wie aus heiterem Himmel einfach ausgehen.

Auch andere Geräte sind betroffen

Bis jetzt war nur bekannt, dass die Smartphones der Baureihe 6s mit einem 4,7-Zoll-Display betroffen sind, aber offenbar betrifft das Problem auch noch andere Geräte. Viele Besitzer von eines Smartphones der Baureihe 5, 5s sowie 6 und 7 haben ebenfalls Akkuprobleme, denn auch diese Geräte gehen plötzlich aus und lassen sich erst durch die Zufuhr von Strom wieder zum Leben erwecken. Werden die Geräte dann wieder eingeschaltet, dann zeigt der Akku ungefähr den gleichen Füllstand wie kurz vor dem Abschalten des Gerätes. In den meisten Fällen lag die Füllmenge bei 20 bis 30 %. Die Besitzer eines iPhone 6s können inzwischen auf dem Onlineweg selbst überprüfen, ob ihr Smartphone betroffen ist. Sie können auf der Webseite von Apple nachschauen, ob die Seriennummer ihres Gerätes unter das Austauschprogramm fällt. Bei Apple melden sollen sich aber auch diejenigen melden, die ein Smartphone aus einer anderen Baureihe haben, das plötzlich ausgeht.

Bild: © Depositphotos.com / prykhodov

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de