Technik

#Astrohaus #Freewrite – mehr als nur ein Spielzeug?

#Astrohaus #Freewrite – mehr als nur ein Spielzeug?

Jeder weiß, was ein Laptop ist und jeder hat schon mal eine Schreibmaschine gesehen. Astrohaus Freewrite ist irgendetwas dazwischen, also eine Schreibmaschine, die aussieht wie ein Laptop oder eben ein Laptop, der an eine Schreibmaschine erinnert. Genau genommen ist Astrohaus Freewrite jedoch eine Schreibmaschine mit E-Ink-Display und Cloud-Anschluss, die Autoren oder allen, die sich dafür halten, das Gefühl verleiht, auf einer echten Schreibmaschine zu schreiben. Damit die getippten Texte nicht verloren gehen können, werden sie automatisch bei einem Cloud-Dienst gespeichert.

Mehr als nur ein Gadget?

Auf den ersten Blick ist der Astrohaus Freewrite ein nettes Gadget, zum Beispiel für Hipster, die ein bisschen angeben wollen, aber auf den zweiten Blick entpuppt sich die Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss jedoch als ein qualitativ hochwertiges Gerät mit einem Metallgehäuse aus schwarzem Lack und grauweißen Tasten, die zu einer mechanischen Tastatur gehören. Dann gibt es noch zwei Drehschalter mit jeweils drei Positionen, einmal für die Konfiguration des WLAN und einmal für die unterschiedlichen Synchronisierungs- und Speicheroptionen. Alles in allem bringt diese besondere Schreibmaschine knapp zwei Kilogramm auf die Waage, also so viel wie ein Laptop mit einem 15-Zoll-Bildschirm.

Schickes Display

In der Mitte des Geräts prangt das E-Ink-Display mit extravaganten Bildschirmschonern, die abwechselnd die Porträts berühmter Schriftsteller wie zum Beispiel William Shakespeare zeigen. Unter dem Display ist ein kleiner Anzeigebereich zu finden, und wenn man den roten Knopf zum Anschalten drückt, dann dauert es ganze 45 Sekunden, bevor man dann mit dem Schreiben beginnen kann. Hier liegt der Vorteil eindeutig bei der Schreibmaschine, die ohne Wartezeit auskommt.

Keine Benutzeroberfläche

Ist der Astrohaus Freewrite einmal an, dann zeigt sich ein leerer Bildschirm, denn ein klassisches Menü, wie man es vom Laptop kennt, gibt es nicht. Schließlich soll der Autor nicht von zu viel Technik abgelenkt werden. Es lassen sich zwar einige Einstellungen vornehmen, aber leider nur über die Weboberfläche des Herstellers.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de