Technik

Warum #Microsoft #Apple den Rang abläuft

Warum #Microsoft #Apple den Rang abläuft

Apple ist cool, Microsoft ist das, was man jeden Tag im Büro hat, also nichts Spektakuläres und erst recht nichts, was auch nur annähernd cool sein könnte. Keiner kümmert sich groß um Microsoft, aber jeder liest aufmerksam die Schlagzeilen, wenn Apple ein neues Smartphone ankündigt. Vielleicht liegt das Desinteresse an Microsoft daran, dass das Unternehmen viele Jahre lang versucht hat, es Apple gleich zu tun, und krampfhaft den Konkurrenten hinterher gelaufen ist. Damit ist jetzt Schluss, denn Satya Nadella, der aktuelle Chef von Microsoft, will ganz neue Wege gehen.

Neue Ideen

Beinahe jeder, der mit Microsoft arbeitet, hat sich schon mal über das Unternehmen geärgert oder war einfach nur genervt. Dabei hat Microsoft weltweit mit Windows 7,8 und 10 noch immer den größten Marktanteil. Aber das reicht Satya Nadella nicht, er will mehr, zum Beispiel Supercomputer, die cloudbasiert arbeiten. Was Microsoft technisch kann, das hat Nadella spätestens dann bewiesen, als er alle Artikel, die bei Wikipedia erschienen sind, aus dem Englischen in eine andere Sprache übersetzen ließ, das Ganze dauerte weniger als eine Zehntelsekunde.

Die neue Firmenmentalität

Nadella hat aber nicht nur tolle neue Ideen, er setzt auch auf eine völlig neue Unternehmensmentalität. In anderen Firmen sind selbst die kleinsten Fehler schon so etwas wie ein Killer der Karriere, nicht bei Microsoft, denn dort dürfen die Mitarbeiter Fehler machen, denn nur dann können sie viele neue IT-Bereiche ausprobieren und nicht immer muss das erfolgreich sein. Nadella hat auch das sinnlose Hinterherlaufen abgeschafft, trotzdem bleibt die Konkurrenz immer im Blickfeld. So will sich Microsoft auch nicht aus dem Smartphone-Geschäft zurückziehen und das, obwohl das Windows-Phone eine krachende Niederlage war.

Microsoft will nicht länger kopieren, sondern es selbst besser machen, mehr die eigenen Stärken einbringen und so den Markt ausbauen. Wer weiß, vielleicht ist Microsoft eines Tages tatsächlich um einiges cooler als der große Rivale Apple.

Bild: © Depositphotos.com / scanrail

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de