Deutliche Mehrheit der Deutschen für härtere Kritik an Israel

() – Eine deutliche Mehrheit der Deutschen meint, dass die Bundesregierung Israel für sein Vorgehen in Gaza stärker als bisher kritisieren sollte. Wie eine Umfrage für den “Stern” ergab, sprechen sich 57 Prozent für deutlichere Worte aus. 36 Prozent finden, dass sich die Ampel- mit Kritik zurückhalten sollte.

7 Prozent äußern keine Meinung. Zuletzt war Israel wegen des Militäreinsatzes nach dem Terrorangriff der Hamas international stärker unter Druck geraten – unter anderem wegen der großen Zahl an zivilen Opfern und der schlechten Versorgung der . Vertreter der Bundesregierung hatten vor allem mehr Lebensmittellieferungen angemahnt.

Für eine Verschärfung der Tonlage gegenüber Israel sind vor allem die Wähler der Grünen (zu 83 Prozent) und des Bündnisses Sahra Wagenknecht (70 Prozent). Aber auch die Anhänger der SPD (61 Prozent), der Union (55 Prozent) und der AfD (49 Prozent) sind mehrheitlich für eine deutlichere Kritik. Nur die Wähler einer sind überwiegend anderer Meinung: 56 Prozent der FDP-Anhänger sagen, dass sich die Bundesregierung zurückhalten sollte. Lediglich 44 Prozent der FDP-Wähler sind für eine stärkere Kritik am Vorgehen Israels.

Die Daten wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa für den “Stern” und RTL am 3. und 5. April 2024 erhoben.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Olaf Scholz und Isaac Herzog (Archiv)

Deutliche Mehrheit der Deutschen für härtere Kritik an Israel

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)