Sachverständige Schnitzer für staatliches Bauprogramm

() – Die Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Monika Schnitzer, hält ein staatliches Konjunkturprogramm im Bausektor derzeit für sinnvoll. “Es wäre jetzt ein günstiger Moment, um die staatliche Bautätigkeit zu erhöhen und zu verhindern, dass im Baubereich Kapazitäten abgebaut werden, die wir dringend brauchen”, sagte die Wirtschaftsweise der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Samstagausgaben).

Die hohen führten derzeit dazu, dass private Bauvorhaben zurückgehen. “Der Staat hatte sich aber vorgenommen, gerade im sozialen Wohnungsbau viel zu bauen”, erinnerte Schnitzer.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Hochhaus- (Archiv)

Sachverständige Schnitzer für staatliches Bauprogramm

Zusammenfassung

  • Die Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Monika Schnitzer, hält ein staatliches Konjunkturprogramm im Bausektor derzeit für sinnvoll.
  • Es wäre jetzt ein günstiger Moment, um die staatliche Bautätigkeit zu erhöhen und zu verhindern, dass im Baubereich Kapazitäten abgebaut werden.
  • Die hohen Zinsen führen dazu, dass private Bauvorhaben zurückgehen.
  • Der Staat hatte sich aber vorgenommen, gerade im sozialen Wohnungsbau viel zu bauen.

Fazit

Monika Schnitzer, Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, unterstützt ein staatliches Konjunkturprogramm im Bausektor. Sie argumentiert, dass dies ein günstiger Moment sei, um staatliche Bautätigkeiten zu erhöhen, besonders im sozialen Wohnungsbau, und den Abbau von Kapazitäten im Baubereich zu verhindern.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH