Insa: SPD büßt ein – Mehrheit wünscht sich neue Regierung

Berlin () – Nach dem erneuten Streit in der Ampel-Koalition büßt die SPD bei der Wählergunst ein. Im sogenannten “Sonntagstrend”, den das Meinungsforschungsinstitut Insa für die “Bild am Sonntag” erhebt, verliert die SPD zwei Prozentpunkte zur Vorwoche und kommt nur noch auf 18 Prozent.

Damit liegt sie schon drei Punkte hinter der AfD, die unverändert 21 Prozent erreicht. Leicht zulegen können CDU/CSU mit 27 Prozent (plus eins), die mit 14 Prozent (plus eins) und die FDP mit acht Prozent (plus eins). Die bleibt bei fünf Prozent, die Sonstigen kommen auf sieben Prozent (minus eins). Mit der von Olaf Scholz sind laut der Umfrage inzwischen 70 Prozent der Wähler unzufrieden – das sind zehn Prozentpunkte mehr als bei der letzten Befragung vor vier Wochen.

Einverstanden mit der Arbeit des Bundeskanzlers sind nur noch 22 Prozent (minus acht Prozent). Fast zwei Drittel der Befragten wünschen sich eine neue Regierung: So finden 64 Prozent, würde ein Regierungswechsel guttun. Nicht einmal jeder Vierte (22 Prozent) möchte die Ampel behalten. Rund die der Befragten (49 Prozent) sagte, die Große Koalition habe bessere Arbeit geleistet als Rot-Grün-Gelb.

Nur 15 Prozent finden, die Ampel mache es besser als die Vorgänger-Regierung aus Union und SPD (gleich gut/schlecht: 28 Prozent). Für die Erhebung wurden 1.203 Personen im Zeitraum vom 14. bis zum 18. August befragt.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Olaf Scholz (Archiv)

Insa: SPD büßt ein – Mehrheit wünscht sich neue Regierung

Zusammenfassung

– SPD verliert zwei Prozentpunkte im Sonntagstrend, sinkt auf 18 Prozent
– AfD liegt unverändert bei 21 Prozent
– CDU/CSU steigt auf 27 Prozent, Grüne auf 14 Prozent, FDP auf 8 Prozent
– Linke bleibt bei 5 Prozent, Sonstige bei 7 Prozent
– 70 Prozent der Wähler unzufrieden mit Olaf Scholz' Arbeit
– Nur 22 Prozent einverstanden mit Bundeskanzlers Arbeit
– 64 Prozent wünschen sich Regierungswechsel
– 49 Prozent finden Große Koalition besser als Rot-Grün-Gelb

Fazit

Nach erneutem Streit in der Ampel-Koalition verliert die SPD in der Wählergunst und kommt laut einer Umfrage von Insa für die “Bild am Sonntag” nur noch auf 18%. Damit liegt sie drei Punkte hinter der AfD. 70% der Wähler sind laut der Umfrage unzufrieden mit der Arbeit von Bundeskanzler Olaf Scholz, und 64% der Befragten wünschen sich eine neue Regierung.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH