US-Börsen stärker – Quartalsberichte übertreffen die Erwartungen

() – Die US-Börsen haben zum Wochenbeginn deutlich zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 35.473 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,2 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend etwas schwächer. Ein kostete 1,1003 US-Dollar (-0,06 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9088 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Montagabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 85,80 US-Dollar, das waren 44 Cent oder 0,5 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Wallstreet

US-Börsen stärker – Quartalsberichte übertreffen die Erwartungen

Zusammenfassung

– US-Börsen legen zum Wochenbeginn deutlich zu
– Dow schließt mit 35.473 Punkten, +1,2% im Vergleich zum vorherigen Handelstag
– S&P 500 rund 4.518 Punkte, +0,9%
– Nasdaq 100 rund 15.408 Punkte, +0,9%
– Höchster Prozentsatz positiver Gewinnüberraschungen seit dem dritten Quartal 2021
– Europäische Gemeinschaftswährung tendiert etwas schwächer: 1 Euro = 1,1003 US-Dollar, -0,06%
– Ölpreis sinkt: Nordsee-Sorte Brent für 85,80 USD/Fass, -0,5%

Fazit

Die US-Börsen sind am Wochenbeginn deutlich gestiegen, wobei der Dow Jones um 1,2% auf 35.473 Punkte zulegte. Der S&P 500 und der Nasdaq 100 legten beide um 0,9% zu. Laut Konstantin Oldenburger sind diese Zuwächse auf die positiven Quartalsberichte und Gewinnüberraschungen von 80% der S&P 500-Unternehmen zurückzuführen, insbesondere im Technologiesektor.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)