Was sollte eine Tasche für Wanderer alles bieten?

Sobald die Sonne wieder warm vom Himmel strahlt, heißt es für viele: Die Wanderschuhe auf Hochglanz bringen, die Tasche packen und dann nichts wie raus an die frische Luft. Wer gerne und viel wandert oder lange Touren mit dem Rad unternimmt, sollte auf jeden Fall die passende Tasche dabei haben, die einige wichtige Kriterien erfüllen muss.

Eine Tasche für alle Gelegenheiten

Proviant und das nötige Equipment, wie etwa die gekühlten , dürfen bei keiner Wanderung fehlen. Ideal sind hier Outdoor Taschen mit Kühlfunktion. Wichtig ist eine gute Belüftung des Rückens, außerdem sollte das Material wasserabweisend sein, falls es regnet. Geht es durch gebirgiges Gelände und müssen die Hände für einen sicheren Halt sorgen, dann ist ein integrierbares Trinksystem eine gute Wahl. Ob die Sonne scheint oder ob es regnet, für jede Witterung gibt es die passende Tasche. Dies kann ein großer oder kleiner , aber auch eine praktische Gürteltasche sein.

Was ist bei der Auswahl besonders wichtig?

Wer gerne in der freien unterwegs ist, sollte zunächst überlegen, welche Form der Tasche infrage kommt. An heißen Sommertagen ist ein Kühl-Rucksack die beste Wahl, denn in diesem Rucksack werden Proviant und Getränke stets kühl aufbewahrt. Wer eine Trekkingreise plant, braucht einen multifunktionalen Rucksack, am besten mit möglichst viel Platz. Alle, die sportliche Aktivitäten an der frischen Luft lieben, sind mit einem speziellen Sportrucksack immer gut beraten. Bei der Auswahl ist besonders die Funktionalität zu beachten, wie etwa ein in der Höhe verstellbarer, gut gepolsterter Gurt. Auf diese Weise lässt sich selbst ein schwerer Rucksack einfacher und leichter tragen. Alle, die bei jedem unterwegs sind, dürfen den Regenschutz für ihren Rucksack nicht vergessen. Scheint wieder die Sonne, dann wird die Regenplane im Bodenfach verstaut.

Immer gut belüftet

Besonders bei langen Wandertouren ist es wichtig, den passenden Rucksack dabei zu haben. Die Größe richtet sich dabei nach der Länge der Wanderung. Ist beispielsweise eine Übernachtung auf einer Berghütte geplant, dann muss der Rucksack mehr Platz bieten als bei einer reinen Tagestour. Wichtig ist zudem, dass der Rucksack ergonomisch geformt ist und den Rücken gut belüftet. Bei längeren Ausflügen an heißen Sommertagen kann ein Rucksack, der zu eng am Rücken anliegt, sehr unangenehm sein. Ein anderer Aspekt, der bei der Wahl des Rucksacks beachtet werden sollte, ist, dass die Verteilung des Gewichts stimmt. Ein gut gepolsterter Beckengurt garantiert eine optimale Gewichtsverteilung. Eine große Auswahl an Fächern, Durchlässen und Schlaufen, macht es einfach, den Rucksack perfekt zu packen.

Fazit

Wer wandert, mit dem Rad unterwegs ist oder eine Trekkingtour macht, sieht mehr von der Welt und reist dazu noch nachhaltig. Das gilt sowohl für geführte Touren, bei denen man oft auch Rucksäcke und anderes Equipment ausleihen kann, genauso wie für selbstständige Touren. Sicher ist es bequemer, die Tasche oder den Rucksack transportieren zu lassen, aber wer alles stets zur Hand haben will, muss seinen Rucksack selbst tragen. Die modernen Rucksackmodelle, wie sie beispielsweise Halfar im Sortiment hat, bieten alles, was ein komfortabler Rucksack haben sollte. Alle Taschen und Rucksäcke sind gut durchdacht und machen es einfach, auch auf eine lange Wandertour zu gehen. Jeder der Rucksäcke ist individuell und damit immer auf die Bedürfnisse desjenigen abgestimmt, der ihn trägt.

Bild: @ depositphotos.com / ssandra7

Was sollte eine Tasche für Wanderer alles bieten?

Ulrike Dietz