Gardinen oder Rollos – welches Dekor für das Fenster ist das Richtige?

Damit Dunkelheit für einen ungestörten Schlaf sorgt oder die Nachbarn nicht ins Wohnzimmerfenster schauen können – ein Dekor für das Fenster ist immer eine gute Entscheidung. Während die einen sich auf blickdichte Gardinen verlassen, gehen andere mit der Zeit und bringen Rollos an den Fenstern an. Beide Möglichkeiten haben ihre Vorteile, aber ebenso ihre Nachteile. Was passt zu welchen Ansprüchen und wie pflegeleicht sind Gardinen gegenüber den praktischen Rollos?

Welche Aufgaben sollte ein Dekor für das Fenster erfüllen?

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Generell sollte ein Dekor für das Fenster drei wesentliche Aufgaben erfüllen. Es soll als Schutz vor der Sonne dienen, ein Sichtschutz sein und ein ansprechendes haben. Die Gardine oder das Rollo schützen das Mobiliar vor dem Licht der Sonne und sie sorgen so dafür, dass der Stoff der nicht ausbleichen kann. Nachts können Rollo und Gardine nach Bedarf geschlossen werden. Als Sichtschutz bieten Rollo und Gardine eine angemessene Privatsphäre und bewahren die Bewohner des Hauses vor den neugierigen Blicken der Nachbarn. Das Design entscheidet schließlich darüber, wie wirkungsvoll die Gardine oder das Rollo als Gestaltungselement sind. Sie sollten zum jeweiligen Raum passen und seine Funktion stets optimal unterstützen.

Sind Gardinen überhaupt noch modern?

Die Gardine ist der Klassiker schlechthin, wenn es um das Dekor für das Fenster geht. Sie besteht in der Regel aus zwei Teilen, dem sogenannten Store und dem Dekoschal, also der Übergardine. Der Store ist meist weiß, halbtransparent und lässt sich vor neugierigen Blicken schnell zuziehen. Seitlich vom Fenster werden die Dekoschals oder die Übergardinen angebracht. Während die Schals rein dekorativen Zwecken dienen, sind die Übergardinen praktisch, um an heißen Sommertagen die Sonne nicht ins Zimmer zu lassen. Angebracht werden Gardinen, Schals und Übergardinen an einer Gardinenstange oder an einem dünnen Seil aus Stahl, die entweder an der Wand oder an der Decke befestigt werden. Der Nachteil bei Gardinen ist, sie abzunehmen, zu waschen und wieder aufzuhängen, was mit viel verbunden ist.

Rollos – der ideale Sonnen- und Sichtschutz

Als Alternative zur Gardine und als Dekor für das Fenster ist ein Rollo optimal. Es lässt sich einfach bedienen und bietet einen idealen Sicht- und Sonnenschutz. Das Rollo wird an der Seite durch eine Seilführung oder unten durch ein am Saum befestigtes Gewicht glatt gespannt, damit es bei Wind nicht Hin und Her baumelt. Montiert werden Rollos entweder an der Wand oder an der Decke, auch eine Befestigung direkt am Fensterrahmen ist möglich. Die Auswahl an Rollos ist mehr als groß und da es diese praktischen Dekors für das Fenster in vielen Farben gibt, passen sie sich jedem Einrichtungsstil ohne Probleme an.

Fazit zum Dekor für das Fenster

Wem weder die Gardine noch das Rollo als Fensterdekor gefallen, der hat noch die Wahl zwischen einem sogenannten Shutter oder einer Jalousie. Der American Shutter ist für fast alle Fensterformen geeignet und wird aus unterschiedlichen Hölzern hergestellt. Shutter sind im Prinzip nicht anderes als Fensterläden, die aber von innen angebracht sind. Wie bei der Jalousie, so kann auch beim Shutter die Breite der Lamellen auf Wunsch verändert werden. Wer den Kolonialstil mag, wird einen Shutter wählen, der elegant und doch rustikal wirkt.

Bild: @ depositphotos.com / Tunatura

Gardinen oder Rollos – welches Dekor für das Fenster ist das Richtige?

Ulrike Dietz