Technik

Vorsicht vor öffentlichen #USB-Steckern

Vorsicht vor öffentlichen #USB-Steckern

Es ist schon ärgerlich, wenn unterwegs das Smartphone seinen Geist aufgibt, weil der Akku mal wieder leer ist. Aber es gibt schließlich immer mehr öffentliche USB-Anschlüsse, an denen das Smartphone schnell wieder aufgeladen ist. Leider kann das, was so harmlos und komfortabel klingt, fatale Folgen für das Smartphone haben.

Immer mehr Anschlüsse

USB-Anschlüsse sind mittlerweile überall zu finden. Im Zügen gibt es sie ebenso wie in vielen Linienbussen, in Cafés und auch am Flughafen stehen die Ladestationen bereit, die dem Smartphone wieder neue Energie spenden sollen. Die Nutzung dieser öffentlichen Anschlüsse über USB sind aber nicht ohne Risiko, denn wenn die Stecker beschädigt oder manipuliert sind, dann können sie dem Smartphone schwere Schäden zufügen. Das ist zum Beispiel immer dann der Fall, wenn die Anschlüsse nicht die richtige Spannung liefern, denn wenn die Spannung zu hoch ist, dann führt das zu Schäden am Smartphone.

Vorsicht vor schädlicher Software

Dem Smartphone drohen bei öffentlichen USB-Anschlüssen aber noch andere Gefahren, denn es gibt immer wieder Anschlüsse, die mit einer Schadsoftware infiziert wurden. Zwar sind diese Manipulationen eher selten, aber trotzdem ist diese Gefahr real und sehr gefährlich vor allem für Smartphones, die schon etwas älter sind.

Wie können Probleme vermieden werden?

Wem das Smartphone lieb und teuer ist, der sollte auf öffentliche USB-Anschlüsse verzichten und auf Nummer sicher gehen. Um Fehler bei der Spannung zu vermeiden, ist es eine gute Idee, das eigene Ladegerät immer dabei zu haben, denn normale 230-Volt-Steckdosen kann man fast überall finden. So wird sichergestellt, dass das Smartphone immer mit der richtigen Spannung aufgeladen wird. Um der Gefahr einer Schadsoftware zu entgehen, sind ein USB-Kabel oder auch ein Zwischenstecker die besten Lösungen, die nur den Strom, aber nicht die Daten durchleiten.

Wer wirklich sicher gehen will, dass seinem Smartphone beim Aufladen nichts geschieht, der sollte einfach eine sogenannte Powerbank zwischenschalten. In diesem Fall lädt der Stecker dann zuerst die Batterie und diese gibt dann den Strom an das Smartphone weiter.

Bild: © Depositphotos.com / AntonioGuillemF

Das könnte Sie auch interessieren:

Auf diese Neuerungen können sich #Smartphone-Besitzer 2017 freuen Alle Jahre wieder lassen sich die Smartphone-Hersteller etwas Neues einfallen, um die Geräte in neuem Glanz strahlen zu lassen. Das ist in diesem Jahr nicht anders, vor allem die Hersteller Samsung und Apple können mit einigen sehr frischen Ideen beeindrucken. Ob Home-Taste, Fingerabdruck-Scanner oder Fullscreen-Display – die Hersteller haben sich viel einfallen lassen. Das Fullscreen-Display W...
Vorinstallierte Software – problematisch oder nur ärgerlich? Da sind der PDF-Reader, die Erweiterung für den Browser und der Virenscanner – wer einen neuen Computer kauft, der bekommt die vorinstallierte Software gleich mitgeliefert. Viele ärgert ein derart vollgestopfter PC und sie fragen sich, ist diese vorinstallierte Software nur ein Ärgernis oder versteckt sich dahinter vielleicht ein Problem? Ein neuer Rechner ist immer eine tolle Sache, denn es gibt ...
Tablets – mehr als nur die großen Geschwister des Smartphones Böse Zungen behaupten gerne, dass ein Tablet, um seinem Namen gerecht zu werden, bestenfalls dazu geeignet ist, um ein paar Gläser Bier zu transportieren. Zu groß für ein Smartphone und zu klein für einen Laptop, Tablets hatten es nicht eben leicht, als sie auf den Markt kamen, denn nicht jeder konnte sich mit dem Computer im Taschenformat anfreunden. Alle, die ein Tablet haben, sehen das anders, ...
Mit der #App Schadstoffe in Äpfeln aufspüren „One apple a day, keeps the doctor away“, heißt es in einem englischen Sprichwort, das heute so allerdings nicht mehr stimmt. Als das Sprichwort entstand, waren die Äpfel noch frei von Schadstoffen und Pestiziden und da reichte vielleicht ein Apfel am Tag aus, um gesund zu bleiben. Heute strotzen viele Äpfel nur so von Chemie, aber leider weiß der Apfelfreund nie so genau, was alles den Apfel halt...
#Google setzt auf künstliche Intelligenz Eine Entwicklerkonferenz im Shoreline Amphitheater in Mountain View, Kalifornien, nutzte Google, um aller Welt zu zeigen, wie weit der Konzern auf dem Sektor künstliche Intelligenz ist. Der neue digitale Assistent, den Google entwickelt hat, ist jetzt auch für das Apple iPhone verfügbar und diese Aussage zeigte den 7000 Besuchern der Konferenz, dass Google dabei ist, den Apple-Pedanten Siri aus de...
Zehn Jahre #iPhone – wie das Telefon zum Computer wurde Als am 9. Januar 2007 ein unscheinbarer Mann in Jeans und mit einem schwarzen Rollkragenpullover die Bühne des Moscone Center West in San Francisco betrat, konnte kaum jemand ahnen, dass das, was dieser Mann vorstellen würde, der Beginn eines neuen Zeitalters war. Der Mann war Steve Jobs und was er an diesem Januartag vorstellte, das war das erste iPhone. Dieses iPhone konnte nur sehr wenig, aber ...
Die besten Apps für den Bummel über die Wiesn Am 16. September öffnete das Oktoberfest wieder seine Pforten für Millionen von Besuchern aus aller Welt. Nicht nur ganz München ist auf den Beinen, um auf dem größten Volksfest der Welt zu feiern, zu schunkeln und Spaß zu haben. Rund 5,6 Millionen Gäste werden in diesem Jahr erwartet und fünf neue Apps für das Smartphone sollen den Besuchern helfen, sich auf den Wiesn zurechtzufinden. Die offi...
Warum sich die #Hacker dieser Welt irren Die einen tun es, um zu erpressen, die anderen sind davon überzeugt, etwas Gutes zu tun und den scheinbar allmächtigen Staat in seine Schranken zu weisen – die Welt der Hacker ist unübersichtlich, scheinbar chaotisch und konfus. Der Datenschutz spielt für Hacker keine Rolle und wenn sie Geld erpressen, dann interessiert sie auch das Gesetz nicht mehr. Aber ganz gleich, aus welchen Gründen Hacker a...
Tablets am Steuer werden verboten Jeder zehnte Deutsche tippt Nachrichten oder telefoniert während der Autofahrt. Diese Zahlen haben den Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wohl hellhörig gemacht. Ein Verbot des Telefonierens mit dem Handy am Steuer gibt es bereits, auch wenn sich das immer noch nicht bei allen Autofahrern herumgesprochen hat. Dieses Verbot will der Minister jetzt deutlich ausweiten und auch die Nutzung von ...
In der #Zukunft ist die #Küche intelligent Wer hat nicht schon mal auf dem Weg in den Urlaub verzweifelt überlegt, ob zuhause auch der Herd ausgeschaltet wurde? Wenn es nach den Entwicklern eines Supersensors geht, dann kann sich jeder entspannt zurücklehnen, denn dieser Sensor gibt Auskunft darüber, ob der Herd eingeschaltet oder die Kühlschranktür geöffnet ist. Erschaffen wurde dieser Sensor von den Forschern der Carnegie-Mellon-Universi...
Wie gefährlich sind die neuen #Trojaner? Immer wieder taucht neue sogenannte Ransomware auf, mit der Kriminelle sehr schnell sehr viel Geld verdienen. Sie erpressen mit der passenden Software nicht nur Unternehmen, sondern auch Regierungen und fordern horrende hohe Summen im Tausch gegen wichtige Daten. Diese Szene ist sehr aktiv und sie hat ständig neue fiese Tricks und Schadprogramme auf Lager. Aber die Gegenseite weiß sich zu wehren, ...
Smarte Lautsprecher – jetzt steigt auch Samsung ein Der Markt um smarte Lautsprecher ist heißgelaufen und jeder, der etwas auf sich hält, hat mittlerweile einen dieser intelligenten, vernetzten Lautsprecher in seinem Sortiment. Amazon hat den „Echo“ Lautsprecher mit seiner Assistentin Alexa, Apple ist mit „Siri“ am Start und auch Google mischt auf diesem Markt mit. Jetzt kommt noch Samsung dazu und will als Weltmarktführer in Sachen Smartphone auch...
Die Smart Home 360 – zuhause alles im Blick behalten Es sind die stetig steigenden Einbruchszahlen, die das Bedürfnis nach Sicherheit immer weiter erhöhen. Die Menschen möchten wissen, was in ihren vier Wänden geschieht, wenn sie nicht zu Hause sind. Für Unternehmen wie Bosch heißt das, sie müssen sich etwas einfallen lassen, um das Leben wieder ein weniger sicherer zu machen. Das Ergebnis heißt dann Smart Home 360, eine formschöne kleine Kamera, di...
Amazon gegen Google – unter diesem Krieg leiden besonders die Kunden Es geht um unfaire Methoden im Wettbewerb, gegenseitige Verdächtigungen und jetzt auch um das Blockieren, wenn es um den Verkauf und die Nutzung der Produkte geht. Amazon gegen Google heißt der Streit zwischen zwei Internetgiganten, unter dem letztendlich nur die Kunden leiden. In der vorweihnachtlichen Zeit, wenn die Händler darauf bedacht sind, das Geschäft des Jahres zu machen, erreicht der Str...
#Skateboards mit E-Antrieb machen richtig Laune Mit dem Skateboard zu cruisen, ist cool und macht dazu noch gute Laune. Bisher war die Fahrt auf dem Board eine rein mechanische Sache, aber die Firma Mellow Boards hat daraus jetzt ein elektronisches Vergnügen gemacht. 40 km/h erreicht das Board als Spitzengeschwindigkeit, allerdings sind die rechtlichen Grundlagen noch nicht so ganz geklärt. Trotzdem ist das Start-up-Unternehmen schon jetzt sehr...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de