Nouripour will Kommunikationsstrategie der Grünen ändern

() – -Chef Omid Nouripour will dem schlechten Erscheinungsbild seiner in der Öffentlichkeit mit einer veränderten Kommunikationsstrategie entgegentreten. “Wir müssen besser erklären, warum welche Schritte nötig sind und wie ein gangbarer Weg, der alle mitnimmt, aussieht”, sagte Nouripour der “Welt” (Montagsausgabe).

Das sei im Nachhinein immer schwierig: “Wir müssen es also umgekehrt machen. Erst nachvollziehbar und gut erklären, was, warum und wie es sich ändern soll – und dann die nötigen Entscheidungen treffen. So schafft man Akzeptanz.”

Der Grünen-Politiker schloss unterdessen aus, dass die Ampel- den Landwirten nach deren Protesten weiter entgegenkommt und die Subventionen für den Agrardiesel dauerhaft beibehält. “Die Ampel hat gemeinsam beraten, wie man die Belastung reduzieren kann, und eine tragfähige Lösung gefunden, die Planungssicherheit schafft”, so Nouripour.

Er kritisierte die SPD-Ministerpräsidenten, die eine vollständige Rücknahme der Kürzungspläne im Agrarbereich gefordert und sich damit gegen Olaf Scholz (SPD) gestellt hatten. “Mich hat das Abrücken der SPD-Ministerpräsidenten vom Bundeskanzler sehr befremdet”, sagte er. “Das sind alles Leute, die normalerweise nicht sehr druckscheu sind, sondern Profis, die sehr genau wissen, was das Karlsruher Urteil für die Haushalte in Bund und Ländern bedeutet.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Omid Nouripour (Archiv)

Nouripour will Kommunikationsstrategie der Grünen ändern

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)