Kosovo: US-Außenminister Blinken fordert Rückkehr zu Dialog

() – Nach den Kämpfen im Nordkosovo hat US-Außenminister Antony Blinken die Regierungen in Pristina und Serbien dazu aufgerufen, den Dialog fortzusetzen. “Die jüngsten gewalttätigen Angriffe auf die Kosovo- in der Nähe des Banjska-Klosters sind inakzeptabel”, schrieb Blinken am Montag auf X/.

“Wir fordern die Regierungen des Kosovo und Serbiens auf, Maßnahmen zu vermeiden, die die Spannungen weiter verschärfen könnten, und unverzüglich zum von der EU unterstützten Dialog zurückzukehren.” Seit Monaten wird unter Leitung des EU-Außenbeauftragten Josep Borell über eine Normalisierung der Verhältnisse zwischen beiden Ländern verhandelt. Am Sonntag war eine Gruppe des Kosovo von schwer bewaffneten Militanten angegriffen worden. Bei dem Schusswechsel war ein Polizist getötet worden.

Die des Kosovo hat Serbien anschließend vorgeworfen, “terroristische Attacken” zu unterstützen.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Serbien und Kosovo (Archiv)

Kosovo: US-Außenminister Blinken fordert Rückkehr zu Dialog

Zusammenfassung

  • Nach Kämpfen im Nordkosovo ruft US-Außenminister Antony Blinken zur Fortsetzung des Dialogs auf
  • Blinken: Gewalttätige Angriffe auf Kosovo-Polizei bei Banjska-Kloster “inakzeptabel”
  • Forderung an Regierungen von Kosovo und Serbien, Spannungsverschärfung zu vermeiden
  • Rückkehr zum von der EU unterstützten Dialog gefordert
  • Normalisierung der Verhältnisse zwischen beiden Ländern unter Leitung von EU-Außenbeauftragtem Josep Borell
  • Kosovo-Polizisten von schwer bewaffneten Militanten angegriffen, ein Polizist getötet
  • Regierung des Kosovo wirft Serbien vor, “terroristische Attacken” zu unterstützen

Fazit

Nach den jüngsten Kämpfen im Nordkosovo hat US-Außenminister Antony Blinken die Regierungen von Kosovo und Serbien aufgefordert, den Dialog fortzusetzen und gewalttätige Angriffe zu vermeiden. Die beiden Länder führen seit Monaten Verhandlungen unter der Leitung des EU-Außenbeauftragten Josep Borell über eine Normalisierung der Beziehungen. Am Sonntag wurde ein kosovarischer Polizist bei einem Angriff von schwer bewaffneten Militanten getötet, woraufhin die Regierung des Kosovo Serbien beschuldigte, “terroristische Attacken” zu unterstützen.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH