London: Ukraine intensiviert Angriffe im Rücken der Front

London () – Die intensiviert offenbar ihre Attacken gegen russische Ziele im rückwärtigen Bereich der Front und auf der Krim. So häufen sich Berichte über Explosionen in russischen Logistikzentren, Luftwaffenstützpunkten und Kommandoposten auf der Krim, in der Region Krasnodar und in der Nähe von Moskau, heißt es am Freitag im täglichen Lagebericht des britischen Militärgeheimdienstes.

Es sei zudem wahrscheinlich, dass die Schwarzmeerflotte erneut im Fokus weiterer Angriffe liegen werde. Vermeintliche Explosionen auf dem Luftwaffenstützpunkt Tschkalowski in der Nähe von Moskau dürften jedoch für die Führung im Kreml besonders besorgniserregend sein, da davon auszugehen sei, dass dabei mindestens ein Flugzeug zur elektronischen Aufklärung beschädigt worden ist. Die Intensivierung der russischen Luftangriffe bewertet London als Reaktion auf die jüngsten Erfolge der Ukrainer. Die Situation an der Front sei hingegen statisch, weswegen beide Seiten nun versuchten, Ziele in der Tiefe des Raums zu attackieren, um den Gegner zu schwächen und die Versorgung seiner Truppen zu erschweren, so die Briten.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frontverlauf in der Ukraine (Archiv)

London: Ukraine intensiviert Angriffe im Rücken der Front

Zusammenfassung

– Ukraine intensiviert Attacken gegen russische Ziele im rückwärtigen Bereich der Front und auf der Krim
– Berichte über Explosionen in russischen Logistikzentren, Luftwaffenstützpunkten und Kommandoposten auf der Krim, in der Region Krasnodar und in der Nähe von Moskau
– Britischer Militärgeheimdienst: wahrscheinlich, dass Schwarzmeerflotte erneut im Fokus weiterer Angriffe liegt
– Explosionen auf Luftwaffenstützpunkt Tschkalowski bei Moskau besonders besorgniserregend für Kreml-Führung
– Mindestens ein Flugzeug zur elektronischen Aufklärung beschädigt
– Intensivierung der russischen Luftangriffe als Reaktion auf jüngste Erfolge der Ukrainer
– Situation an der Front statisch, beide Seiten versuchen Ziele in der Tiefe des Raums zu attackieren, um Gegner zu schwächen und Versorgung der Truppen zu erschweren

Fazit

Die Ukraine verstärkt offenbar ihre Angriffe gegen russische Ziele im Hinterland der Front und auf der Krim. Laut dem britischen Militärgeheimdienst gab es Berichte über Explosionen in russischen Logistikzentren, Luftwaffenstützpunkten und Kommandoposten auf der Krim, in der Region Krasnodar und nahe Moskau. Die Intensivierung der russischen Luftangriffe wird als Reaktion auf die jüngsten Erfolge der Ukrainer bewertet.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)