Scholz soll dreimal im hessischen SPD-Landtagswahlkampf auftreten

Wiesbaden () – Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wird im hessischen SPD-Landtagswahlkampf drei Veranstaltungen bestreiten. Die erste soll der Wahlkampfauftakt am 3. September in Wiesbaden sein, berichtet der “Tagesspiegel” (Dienstagsausgabe).

“Olaf Scholz wird bei unserem Wahlkampfauftakt dabei sein und insgesamt dreimal im Wahlkampf in Hessen auftreten”, sagte der hessische SPD-Generalsekretär Christoph Degen der Zeitung. Als SPD-Spitzenkandidatin tritt in Hessen Bundesinnenministerin Nancy Faeser an, gewählt wird am 8. Oktober. Bisher regieren in Hessen CDU und Grüne unter Ministerpräsident Boris Rhein (CDU). “Wir sehen in der Hessen-Wahl eine reine Landtagswahl. Hier stimmen die Bürger über Hessen ab, nicht über die Bundesregierung”, sagte Degen.

“Boris Rhein will die Hessen-Wahl zu einer kleinen Bundestagswahl machen, die sie aber nicht ist.” Mit Blick auf die schwachen SPD-Umfragewerte im Bund sagte Degen: “Als hessische SPD haben wir das Potenzial, uns vom Bundestrend deutlich abzuheben.” Degen würdigte die von Faeser mit herbeigeführte Einigung zur europäischen Asylreform und zeigte sich hinsichtlich des zukünftigen Agierens der Ampel optimistisch.

“Zu Regierungsarbeit gehören Kompromisse, das weiß und versteht die SPD. Wir sind froh über die EU-Einigung in der Asylpolitik”, sagte Degen: “Mit der Klarheit beim Heizungsgesetz können Grüne und FDP in der Ampel wieder konstruktiver und weniger streitlustig miteinander regieren.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Olaf Scholz

Scholz soll dreimal im hessischen SPD-Landtagswahlkampf auftreten

Zusammenfassung

  • Bundeskanzler Olaf Scholz wird in hessischen SPD-Landtagswahlkampf drei Veranstaltungen bestreiten.
  • Erste Veranstaltung ist der Wahlkampfauftakt am 3. September in Wiesbaden.
  • Die SPD-Spitzenkandidatin in Hessen ist Bundesinnenministerin Nancy Faeser.
  • Die Landtagswahlen in Hessen finden am 8. Oktober statt.
  • Die momentane Regierung in Hessen besteht aus CDU und Grünen unter Ministerpräsident Boris Rhein (CDU).
  • SPD-Generalsekretär Christoph Degen sieht in der Hessen-Wahl eine reine Landtagswahl, die sich vom Bundestrend abheben kann.
  • Degen würdigt die von Faeser mit herbeigeführte Einigung zur europäischen Asylreform und zeigt sich optimistisch hinsichtlich der weiteren Zusammenarbeit der Ampel-Koalition.
  • Die SPD hält den Kompromissbetrieb der Ampel-Koalition, insbesondere bei der EU-Einigung in der Asylpolitik und der Übereinstimmung beim Heizungsgesetz, für konstruktiv.
  • Fazit

    Der Bundeskanzler Olaf Scholz wird in drei Veranstaltungen im hessischen SPD-Landtagswahlkampf teilnehmen, wobei der erste Wahlkampfauftakt am 3. September in Wiesbaden stattfinden soll. Die hessische SPD-Generalsekretär Christoph Degen hat dies angekündigt und bemerkt, dass die Hessen-Wahlen lediglich über Hessen entscheiden und nicht über die Bundesregierung. Der derzeitige Ministerpräsident ist Boris Rhein von der CDU, der mit den Grünen in Hessen regiert. Nancy Faeser wird als Spitzenkandidatin der SPD in Hessen antreten. Laut Degen hat die hessische SPD das Potenzial, sich vom Bundestrend abzuheben.