Weber kritisiert Ablehnung von Asyl-Einigung durch die Grünen

() – EVP-Chef Manfred Weber (CSU) hat die für ihre ablehnende Haltung zur Einigung der EU-Innenminister in der Asylpolitik scharf attackiert. “Mit dieser grün-ideologischen Rechthaberei können wir nicht zusammenhalten”, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

“Endlich sind wir auf dem Weg zu einem lang ersehnten und dringend nötigen Kompromiss.” Auch die EVP wünsche sich mehr, sei aber bereit, Verantwortung für Europa zu übernehmen und diesen wichtigen Schritt mitzugehen. “Die Grünen wollen das offensichtlich nicht.” Die Grünen nähmen für sich in Anspruch, Europa aktiv mitzugestalten, seien aber regelmäßig nicht bereit, ausgehandelte Kompromisse mitzutragen, kritisierte Weber.

“Das passt nicht zusammen.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Manfred Weber

Weber kritisiert Ablehnung von Asyl-Einigung durch die Grünen

Zusammenfassung

  • EVP-Chef Manfred Weber kritisiert Grüne für ablehnende Haltung zur Einigung der EU-Innenminister in der Asylpolitik
  • Weber sagt, grün-ideologische Rechthaberei könne Europa nicht zusammenhalten
  • Die Grünen wollen Europa aktiv mitgestalten, seien aber nicht bereit, Kompromisse mitzutragen

Fazit

Manfred Weber, der Chef der Europäischen Volkspartei (EVP), kritisiert die Grünen für ihre ablehnende Haltung gegenüber der Einigung der EU-Innenminister in der Asylpolitik. Er wirft ihnen vor, keine Kompromisse eingehen zu wollen und so Europa nicht zusammenhalten zu können.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH