Damenschmuck – perfekter Ausdruck der Persönlichkeit

ist persönlich und ganz individuell. Und das ist auch gut so, schließlich ist jeder Mensch verschieden und verfügt dementsprechend auch über einen ganz eigenen Geschmack. Schon vor Jahrtausenden wurde Schmuck in all seinen Facetten und seiner Vielfalt gestaltet, kreiert und schlussendlich auch getragen. Körperschmuck galt in der Antike wie auch jetzt, wenn er beispielsweise aus edlen Metallen geschmiedet wurde, als ein Symbol des Luxus und später auch des Adels.

Heute dominiert der Modeschmuck, wie aber auch der kostbare und wertvolle Schmuck mit Edelsteinen besetzt, oder auch aus Gold und Silber geschmiedet. Besonders die Damenwelt trägt heutzutage weltweit Schmuck und dies zu jeder Gelegenheit und Festlichkeit, wie auch ganz privat und persönlich.

Welcher Goldschmuck passt am besten?

Weißgold, Rotgold, oder doch lieber Gelbgold? Gold ist nicht gleich Gold und die spezielle Färbung des Goldes hängt von der Verarbeitung wie auch vom Reinheitsgehalt des Goldes selbst ab. Shops wie Uhrcenter haben ein großes Angebot an verschiedenem Goldschmuck und bieten für jeden etwas passendes. Dabei findet sich sportlicher Schmuck, wie aber auch beispielsweise eleganter Leonardo Schmuck, den man zu ganz besonderen Anlässen tragen kann, oder auch im alltäglichen Gebrauch. Die Goldfärbungen können dabei ganz individuell zur jeweiligen getragen werden und auch zum Hauttypen. Denn während Weißgold eher blass und kühl wirken kann, aber dennoch sehr edel, strahlt das Rotgold Wärme und auch Sinnlichkeit aus. In der Antike wurde dieses Gold zur Schmuckverarbeitung sehr häufig angewendet. Das Gelbgold wiederum hat die besondere Eigenschaft dass es sich fast zu jedem Hauttypen tragen lässt und auch zu jeder Modeform. Goldschmuck in all seinen Facetten ist kostbar und wertvoll und verliert niemals seinen Wert.

Welcher Damenschmuck ist das perfekte Geschenk?

Soll der Angebeteten ein Schmuckstück geschenkt werden, ist es zum Einen wichtig dass man in Erfahrung bringt, welche Schmuckform und vor allem auch welche Goldfärbung am besten gefällt. Denn wenn grundsätzlich nur Schmuck aus Gelbgold getragen wird, ist es sinnvoll das neue Stück ebenfalls aus Gelbgold zu wählen. Wird eher modern geschmiedeter Schmuck getragen, dann auch hier darauf achten. Auch bei der Wahl eventueller Edelsteine, die ins Schmuckstück eingearbeitet werden sollen, sollte gut überlegt und ausgewählt sein. Rubine und Smaragde, oder doch eher der simple aber wunderschöne Aquamarin. Oder doch eher der Diamant und Saphir, oder der Brilliant? Wer zu strahlend blauen Augen blaue Edelsteine trägt, unterstreicht die Farbe besonders intensiv und auch bei grünen Augen können farblich abgestimmte Edelsteine, die in wertvollem Gold und Silber beispielsweise eingefasst wurden, das edle und auch kostbare Outfit unterstreichen.

Goldschmuck pflegen und reinigen

Eigentlich ist die wie auch Reinigung des Goldschmuck eine ganz einfache Sache, man muss nur wissen, wie man vorzugehen hat. So kann man für die Reinigung den Goldschmuck vorsichtig in lauwarmes Seifenwasser legen und waschen und ihn danach unter klarem abspülen. Anschließend trocken und mit einem Schmucktuch polieren. Auch die schöne Goldkette wieder zum Glänzen bringen zu können, ist mit einigen Tricks einfach. Dazu muss man nicht unbedingt das Goldstück ins Goldbad legen, sondern kann die Kette mit etwas Backpulver und einem weichen Tuch wieder zum Glänzen bringen. Auch dem angelaufenen Silberschmuck kann man an den Kragen gehen und einfach den angelaufenen Schmuck in eine mit warmen Wasser gefüllte Schale mit Alufolie legen, fertig. Weitere nützliche Pflegetipps erfährt man auch unter anderem ganz gut hier.

Bild: @ depositphotos.com / prometeus

Damenschmuck – perfekter Ausdruck der Persönlichkeit

Rolf Müller