E-Bike Klappräder – bequem, flexibel und praktisch

Klappräder erfreuen sich schon lange großer Beliebtheit, denn sie lassen sich einfach zusammenklappen, in den Kofferraum legen und mit in die Ferien nehmen. Seit es E-Bikes gibt, hat sich die Zahl der Klappräder, die einen elektrischen Antrieb haben, in den letzten Jahren sogar mehr als verdoppelt. Dies hat gute Gründe, denn die kleinen E-Bikes bieten großen Komfort.

Perfekt für alle, die zur Arbeit pendeln

Vor allem bei denjenigen, die durch ihren gezwungen sind, zu pendeln, ist ein klappbares E-Bike sehr beliebt. Viele fahren mit dem bis zum nächsten Bahnhof und holen dann das klappbare E-Bike aus dem Kofferraum. Zusammengeklappt kann das Rad ohne Probleme in der Bahn transportiert werden und nachdem man am Zielbahnhof angekommen ist, geht es mit dem Rad weiter bis zum Arbeitsplatz. Wer möchte, kann sein Rad draußen abgeschlossen stehen lassen, jedoch nimmt das handliche Bike zum Zusammenklappen auch im Büro nur wenig Platz weg.

Die Vorteile der klappbaren E-Bikes

Wer sich für ein Klapprad mit Elektroantrieb entscheidet, kann von vielen Vorteilen profitieren. Flexibilität und viel Platzfreiheit sind nur zwei Vorteile eines klappbaren E-Bikes. Dabei muss der Besitzer nicht auf die praktischen Vorzüge eines Elektrofahrrads verzichten, denn was Ausstattung und Extras angeht, gleicht die kleine Variante des E-Bikes einem klassischen E-Bike. Das Klapprad lässt sich wunderbar mit in den nehmen und wenn kleine Tagesausflüge geplant sind, wird es aufgeklappt und später wieder zugeklappt. Das moderne Klapprad passt nicht nur in den Kofferraum, sondern auch ins Wohnmobil und in den Wohnwagen.

Ideal für den Einkauf

Wer in der Stadt wohnt, braucht nicht unbedingt das Auto, um einzukaufen, hier reicht ein Klapprad völlig aus. Viele Städte haben heute gut ausgebaute Radwege und sind es nur Kleinigkeiten, die eingekauft oder erledigt werden müssen, dann ist das kleine wendige E-Bike die ideale Lösung. Der Elektromotor macht das Fahren einfach, vor allem beim von größeren Einkäufen. Mit dem kleinen Rad ist es einfacher, durch den meist dichten Feierabendverkehr zu kommen, volle Busse oder Bahnen sind kein Thema mehr.

Was ist beim Kauf zu beachten?

Alle, die sich für den Kauf eines klappbaren E-Bikes entschieden haben, sollten einige wichtige Dinge beachten. Eine entscheidende Rolle spielt die Kapazität des Akkus. Die Leistung wird in Wattstunden angegeben und je mehr Wattstunden der Akku hat, umso weiter sind die Strecken, die damit zurückgelegt werden können. Während es bei den Kapazitäten des Akkus große Unterschiede gibt, liegt die Leistung des Motors in der Regel bei 250 Watt, was völlig ausreicht, um Steigungen ohne große Probleme zu meistern. Mehr als 250 Watt sind in nicht erlaubt, ansonsten ist eine Zulassung und damit ein Kennzeichen notwendig.

Fazit

Klappräder mit Elektroantrieb gibt es in vielen unterschiedlichen Größen, sodass die Fahrer, was die Größe und das Gewicht angeht, einfach damit zurechtkommen. Eine wichtige Rolle für die Kaufentscheidung sollte in jedem Fall die Faltgröße spielen, die sich dabei an der Größe des Kofferraums orientiert. Wie jedes Fahrrad, so sollte auch das E-Bike zum Zusammenklappen möglichst robust sein. Ein Rad mit einem stabilen, aber gleichzeitig leichten Rahmen aus Aluminium ist daher ideal.

Bild: @ depositphotos.com / kleberpicui

E-Bike Klappräder – bequem, flexibel und praktisch

Ulrike Dietz