Wie lässt sich erfolgreich Cellulite bekämpfen?

Rund 90 Prozent aller Frauen leiden unter Cellulite. Sie schämen sich für diese „Orangenhaut“ und tragen selbst im Sommer weder Badeanzüge noch Bikinis oder Minikleider. Cellulite kann viele verschiedene Ursachen haben und nur mit Cremen allein die Cellulite bekämpfen, verspricht wenig Erfolg. Die Natur hat es so eingerichtet, dass das weibliche Bindegewebe schwächer ist als bei den Männern. Mit zunehmenden Alter lässt dann die Elastizität der Haut nach und das Fettgewebe breitet sich weiter aus. In der Folge werden die Stränge des Bindegewebes sichtbar.

Die drei Stadien bei der Entwicklung von Cellulite

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Cellulite verläuft in drei Stadien. Ist das Bindegewebe der Haut noch stark genug, dann sind die unschönen Dellen nur zu sehen, wenn die Haut zusammengedrückt wird. Im zweiten Stadium wird die „Orangenhaut“ auch beim Liegen und Sitzen an den Oberschenkeln sichtbar, und wenn die Haut zusammengedrückt wird, verursacht es Schmerzen. Im dritten Stadium ist die Cellulite schließlich so sehr ausgeprägt, dass die Dellen ständig zu sehen sind. Wer seine Cellulite bekämpfen will, sollte also nach Möglichkeit schon im ersten Stadium mit der Behandlung beginnen.

Die Cellulite bekämpfen – was kann helfen?

Lässt sich Cellulite bekämpfen? Ja, sie lässt sich lindern, ganz verschwinden wird sie aber nie wieder. Eine Möglichkeit, damit die unschönen Dellen nicht mehr so deutlich zu sehen sind, ist es, konsequent Sport zu treiben. Durch Sport wird das Gewebe besser durchblutet und kann nicht mehr so schnell anschwellen. Ideale Sportarten sind Schwimmen, Yoga und Krafttraining. Wenn Muskeln aufgebaut werden, fördert es die Durchblutung und die Haut wirkt glatter. Nicht so schweißtreibend ist es, die Cellulite zu vereisen, da Fettzellen von Natur aus empfindlich auf Kälte reagieren. Sie werden der Kühlung ausgesetzt, sie kristallisieren sich und anschließend beginnt ein natürlicher Abbauprozess.

Wie erfolgreich ist die Laser-Methode?

Alle Damen, die ihre Cellulite schnell loswerden wollen und 6000 Euro übrig haben, können so etwas mittels der Laser-Methode erledigen. Diese Behandlung erfolgt mit Cellulaze, einem minimalinvasiven chirurgischen Eingriff, der unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird. Mit dem Laser wird das überschüssige Fett, was sich im Unterhautfettgewebe befindet, schnell entfernt. Anschließend durchtrennt der Arzt die Gewebefasern, die für die Cellulite verantwortlich sind. Gewebe und Haut werden auf diese Weise nicht nur gestrafft, sondern außerdem noch gestärkt. Das Verfahren ist noch neu und verspricht lang anhaltende Ergebnisse.

Selbstbräuner und Massage

Wie die „Orangenhaut“ wahrgenommen wird, ist zugleich eine Frage des jeweiligen Lichts. Haben die Beine eine leichte Bräune, dann sind die Dellen weniger auffällig, einen Selbstbräuner aus der Tube zu verwenden, ist also keine so schlechte Wahl. Es gibt zudem spezielle Massagebürsten, mit denen die Cellulite zwar nicht verschwindet, aber eine Massage lässt die Haut glatter und straffer erscheinen.

Fazit zu Cellulite bekämpfen

Mit der Hilfe einer sogenannten Faszienrolle aus Schaumstoff lässt sich die Cellulite ebenfalls lindern, indem sie einfach weggewalzt wird. Die Faszienrolle regt das Bindegewebe an, Verspannungen in den Muskeln werden gelöst und die Sehnen sind nach der Behandlung geschmeidiger. Diese Methode, um die leidige Cellulite in den Griff zu bekommen ist dazu noch günstig, da die Faszienrolle schon ab 15 Euro zu haben ist. Wem das Ganze zu aufwendig oder zu teuer ist, sollte die „Grübchen“ an den Beinen einfach lieben lernen.

Bild: @ depositphotos.com / Kryzhov

Wie lässt sich erfolgreich Cellulite bekämpfen?

Ulrike Dietz