Dielen für die Terrasse – immer eine gute Entscheidung

Wer eine Terrasse hat, kann sich freuen, denn eine Terrasse ist so etwas wie ein zweites Wohnzimmer, nur unter freiem Himmel. Auf der Terrasse kann man am Tag ein entspanntes Sonnenbad nehmen, oder mit Freunden oder Nachbarn grillen und einen schönen Sommerabend verbringen. Bei der Gestaltung der Terrasse gibt es viele schöne Möglichkeiten. Soll es aber etwas Besonderes sein, dann ist ein Dielenboden aus Holz die beste Idee.

Eine praktische Idee für jede Terrasse

Terrassendielen aus Hartholz sind nicht nur äußerst praktisch, sie sehen auch noch sehr gut aus, da sie der Terrasse einen rustikalen, aber zugleich eleganten Style geben. Die Dielen lassen sich einfach anbringen, selbst wer kein Hobbyheimwerker ist, wird damit gut zurechtkommen. Verlegt werden sie der Länge nach, und zwar mit einem sogenannten Holz Klicksystem. Eine Diele wird dabei ganz einfach in die nächste Diele eingeklickt. Selbst wer wenig Erfahrung hat, wird die Dielen mit diesem System ohne Probleme verlegen können. Das Besondere an diesem Klicksystem ist, dass es sehr robust ist und dass sich die Dielen nicht durchbiegen können. Sollten bei der Montage Reststücke übrig sein, werden diese einfach passend abgesägt.

Vorteilhafte Befestigung mit Clips

Um die Dielen für die Terrasse stressfrei zu verlegen, sind Montage Clips die beste Wahl. Sie werden unter die Aussparung der Terrassendiele geschoben und liegen somit unsichtbar unter der Oberfläche der Dielen. Die Clips können mit wenig Aufwand auf dem Balken der Unterkonstruktion fest verschraubt werden und sind eine Art Abstandhalter zwischen den Dielen. So entsteht ein konstanter Zwischenraum von fünf Millimeter. Wer keine Aussparungen zwischen den Dielen möchte, muss durch die komplette Diele bohren, um die Montage Clips anzubringen. Dies macht es notwendig, dass das Holz vorgebohrt werden muss. Die Schrauben sind durch den Einsatz der Montage Clips später aber nicht zu sehen.

Die Maße richtig berechnen

Nicht jeder Hausbesitzer weiß auf den Quadratmeter genau, wie groß seine Terrasse ist. Wer sich für Dielen aus Hartholz für die Terrasse entscheidet, sollte vorher allerdings sehr genau Maß nehmen. Sonst kann es passieren, dass entweder zu wenig oder zu viel Dielen gekauft werden. Grundsätzlich gilt: Es sollte immer etwas mehr gekauft werden, da vielleicht am Ende einer Holzdiele noch gesägt werden muss. Nach dem Maßnehmen werden anschließend die gewünschten Dielen ausgesucht und die Unterkonstruktion gewählt. Wer möchte, kann noch eine sogenannte Randverblendung dazu kaufen, um die Dielen an den Seiten perfekt abzuschließen. Da die Montage mit Clips und unsichtbaren Schrauben sehr einfach zu bewerkstelligen ist, steht einem attraktiven Bodenbelag für die Terrasse nichts mehr im Weg.

Fazit

Alle Hausbesitzer, die sich für schmale Dielen aus Hartholz entscheiden, können damit ihre Terrasse optisch größer erscheinen lassen. Breite Dielen hingegen wirken sehr elegant und strahlen Ruhe aus. Welche Farbe die Dielen haben sollen, ist natürlich Geschmackssache. Da aber das Angebot breit gefächert ist, dürfte für jeden Terrassenbesitzer etwas Passendes dabei sein. Damit die Terrassendielen lange gut aussehen, sollten sie in regelmäßigen Abständen geölt und auch lackiert werden. Sonst kann es passieren, dass Witterungseinflüsse das Holz der Dielen schnell grau und damit unansehnlich machen.

Bild: @ depositphotos.com / antonprado

Dielen für die Terrasse – immer eine gute Entscheidung

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)