Ideen für den Inhalt der Schultüte – was kommt bei Kindern gut an?

Nach den großen Ferien beginnt für die Erstklässler der berühmte „Ernst des Lebens“. Viele Kinder freuen sich auf den großen Tag und wahrscheinlich noch mehr auf eine tolle Schultüte. Ideen für den Inhalt der Schultüte gibt es viele, die Kinder sind jedoch nicht von allen Ideen wirklich begeistert. Wer nur gesundes Obst in der Tüte findet, wird bitter enttäuscht sein, denn Süßigkeiten und auch Spielzeug sind bei den neuen Schülern sehr beliebt.

Praktische Ideen für den Inhalt der Schultüte

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Viele Eltern und Großeltern wollen etwas Praktisches als Inhalt für die Schultüte. Dagegen ist im Grunde nichts einzuwenden, aber allzu praktisch sollte es dann doch nicht sein. Das Federmäppchen mit bunten Stiften kommt bei den Kindern meistens gut an. Das gilt auch für eine coole Trinkflasche mit einer dazu passenden Brotdose. Nicht so viel Begeisterung rufen hingegen Radiergummi, Lineal und ein Spitzer mit Auffangdose hervor. Eine schöne Idee ist hingegen die erste Armbanduhr. Ein Wassermalkasten wird in der Schule genauso gebraucht und die Kinder freuen sich auch darüber. Nicht ganz so beliebt sind dagegen die praktischen Brustbeutel mit der Adresse.

Viele lustige Ideen

Damit der Schulstart gelingt, sollte etwas Lustiges in der Schultüte nicht fehlen. Über ein Buch, in dem sich alle neuen Freunde verewigen können, freuen sich die neuen Schulkinder, ebenso wie über ein niedliches Sparschwein für das Taschengeld. Ein Album mit Stickern ist immer angesagt und viele Kinder lieben auch die lustigen Pixie-Bücher. Das ganz persönliche Lesezeichen ist eine schöne Idee, genauso wie eine Spielfigur von Playmobil. Mädchen freuen sich über bunte Haarspangen und wie die Jungen ebenfalls über Buttons. Zu den Ideen für den Inhalt der Schultüte kann außerdem ein lustiges Buch oder ein Hörspiel gehören.

Gesundes zum Naschen

Süßigkeiten bilden so etwas wie die Basis für den Inhalt der Schultüte, denn nicht umsonst trägt diese Tüte den Beinamen Zuckertüte. Allerdings ist es keine so gute Idee, die Schultüte bis oben hin mit Süßigkeiten vollzustopfen. Besser sind leckere Kleinigkeiten wie ABC-Kekse oder buntes Brausepulver. Gummischlangen und weiße Mäuse oder die unverwüstlichen Gummibärchen sind ebenso beliebt. Ein Müsliriegel ohne Zucker, ein knackiger Apfel und ein leckerer Mix aus verschiedenen Nüssen – dies sind die gesunden Sachen zum Naschen.

Die Tüte richtig packen

Grundsätzlich sollte alles, was schwer ist, wie Bücher oder ein Malkasten, unten in der Schultüte seinen Platz finden. Im mittleren Teil sind das Spielzeug oder andere kleine Geschenke sehr gut aufgehoben. Oben in der Tüte sind dann die Süßigkeiten zu finden. Ein kleiner Tipp: Wenn das Kind die Schultüte öffnet, sollte es zuerst etwas Persönliches finden, wie beispielsweise ein gerahmtes Foto der ganzen Familie.

Fazit zum Inhalt der Schultüte

Die Frage, was alles in die Schultüte gehört und was nicht, wird wohl nie ganz geklärt werden. Heute ist es üblich, sogar größere Geschenke zu machen und den Tag der Einschulung groß zu feiern. Eine immer schöne Idee ist es, die Schultüte selbst zu basteln, zu bekleben oder sie aus dem neuen Bastelmaterial SnapPap zu nähen. Es gibt unendlich viele schöne Ideen, wie eine solche Tüte für den ersten Schultag aussehen und individuell gestaltet werden kann.

Bild: @ depositphotos.com / FamVeldman

Ideen für den Inhalt der Schultüte – was kommt bei Kindern gut an?

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)