Seife aus Sandelholzöl selber machen

Selbst Seife zu kreieren, ist ein tolles Hobby, mit dem man auch anderen eine Freude machen kann. Seife aus Sandelholzöl selber herzustellen, ist nicht allzu schwer, alles erforderliche sind Ruhe und Zeit sowie die richtigen Zutaten. Wer einem Gärtner oder einer Gärtnerin aus Leidenschaft eine Freude bereiten möchte, sollte die Seife aus Sandelholzöl als sogenannte Gärtnerseife herstellen. Diese Seifen sind etwas ganz Besonderes, denn sie duften nicht nur herrlich, sie säubern die Hände auch gründlich.

Seife aus Sandelholzöl für beanspruchte Hände

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Wer seinen Garten liebt und viel zu tun hat, weiß auch, was schmutzige Hände sind. Nicht jeder verträgt bei der Arbeit Handschuhe an den Händen, viele fühlen sich damit unbeholfen und haben nicht das Fingerspitzengefühl, das für so manche Gartenarbeit notwendig ist. Für alle diese Gärtner gibt es die richtige Seife, denn die Gärtnerseife reinigt, pflegt und schützt die Hände. Um eine Seife aus Sandelholzöl für passionierte Gärtner und Gärtnerinnen selbst herzustellen, braucht es einige Zutaten:

  • Kokosraspeln
  • fein gemahlene Aprikosenkerne
  • Mohnsamen
  • Lavaerde
  • Mandelmehl
  • Kaffeepulver
  • gemahlene Walnussschalen

Diese Zutaten sind sehr wichtig, denn sie sorgen für den Peeling-Effekt und befreien durch Reibung die Hände vom groben Schmutz. Gärtner haben es genauso oft mit klebrigen Händen zu tun. Auch in diesem Fall sind die Zutaten genau richtig für alle, die Seife mit Sandelholzöl selber machen wollen.

Sandelholz lässt die Seife duften

Neben dem Peeling-Effekt braucht eine gute Seife außerdem pflegende Eigenschaften und natürlich einen ansprechenden Duft. Sandelholzöl hat sowohl pflegende als auch duftende Komponenten. Wer Sandelholzöl Seife selbst herstellen möchte, kann das mit anderen pflegenden Düften komponieren. Sheabutter und Olivenöl passen zum Sandelholzöl und pflegen zusammen, und zwar nicht nur zarte Hände, sondern auch Gärtnerhände mit kleinen Wunden. Verschiedene Kräuter sind ebenfalls eine gute Wahl für eine Seife aus Sandelholzöl. Auch hier passen die Düfte und die pflegenden Elemente wunderbar zusammen. Ein wenig Vorsicht ist bei ätherischen Ölen wie Teebaumöl geboten, diese Öle setzen starke Akzente und das Ergebnis ist nicht immer besonders harmonisch.

Auf die Schaumfette achten

Auch bei einer Seife aus Sandelholzöl ist es wichtig, auf die sogenannten Schaumfette zu achten. Sie sind für die gründliche Reinigung zuständig und es dürfen nicht zu viele, aber auch nicht zu wenig Schaumfette sein. Reichhaltige Fette und Öle sind ideal, was bei Olivenöl oder bei Sheabutter der Fall ist. Sie reinigen die arg beanspruchten Gärtnerhände, das Sandelholzöl pflegt sie und sorgt für einen betörenden Duft. Um einen guten Peeling-Effekt zu erzielen, reichen in der Regel zwei Zutaten, mit denen sich die Erde mit allem, was klebt, gut abrubbeln lässt. Kräuter haben wie das Sandelholzöl auch, einen antibakteriellen und heilenden Effekt.

Fazit zum Sandelholzöl

Seifen selbst herzustellen, ist ein Hobby, bei dem der Fantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Die Seifen aus der eigenen Produktion enthalten nur natürliche Zutaten und haben immer einen individuellen Charakter. Seife mit Sandelholzöl wird mit Sicherheit ein großer Erfolg, denn diese Seife duftet nicht nur herrlich, sie macht die Hände außerdem weich und geschmeidig. Wer einem Gärtner oder einer Gärtnerin eine große Freude machen möchte, sollte Seife mit duftendem Sandelholz aus der eigenen Werkstatt verschenken.

Bild: @ depositphotos.com / perig76

Seife aus Sandelholzöl selber machen

Ulrike Dietz