Gewürze online bestellen und kaufen

Gewürze online bestellen und kaufen

Was wäre die Welt des Essens ohne Gewürze? Wahrscheinlich sehr öde und im wahrsten Sinne des Wortes auch geschmacklos. Es ist das richtige Gewürz, was einer bestimmten Speise erst seinen typischen Geschmack verleiht. Wer Gurken einlegt, braucht unbedingt Dill, und ohne Kardamom, Vanille oder Zimt geht in der weihnachtlichen Bäckerei nichts. Wer auf Salz verzichten will oder aus gesundheitlichen Gründen kein Salz mehr zu sich nehmen darf, kann mit Gewürzen und Kräutern eine ganz neue Geschmackswelt entdecken.

Eine unendlich große Vielfalt

Zimt und Nelken, Muskat und Thymian, Rosmarin und Curry, Chili und Paprika, Kurkuma und Piment – dies ist nur eine kleine Auswahl aus der unendlich großen Vielfalt, die die Welt der Gewürze bietet. Viele dieser Gewürze sind echte Exoten und kommen vom anderen Ende der Welt. Wieder andere Gewürze sind in Deutschland zu Hause und wachsen auf so mancher Fensterbank, auf dem Balkon oder im Garten. Gewürze kaufen heißt auch, in eine fremde Esskultur einzutauchen, Spezialitäten aus anderen Ländern zu probieren und kulinarisch auf eine Weltreise zu gehen. Die Küche eines jeden Landes kennt ihre eigenen Gewürze. In Italien kommt Oregano auf die Pizza und in Indien ist Curry so etwas wie ein Nationalgewürz. Die afrikanische Küche hat ihre authentischen Gewürze, ebenso wie die Küche der USA oder Südamerikas. Asiatisch oder mediterran, türkisch, spanisch oder arabisch – jedes Land isst anders, aber Gewürze spielen immer eine besondere Rolle.

So kostbar wie Gold

Es gab eine Zeit, da wurden exotische Gewürze in Gold aufgewogen. Die Seefahrer brachten von ihren langen Reisen den Pfeffer aus Madagaskar und die Vanille aus der Südsee mit. Nur wenige, sehr reiche Leute konnten sich diese Gewürze aus fernen, fremden Ländern überhaupt leisten. Es war etwas ganz Besonderes, einen Braten mit Pfefferkörnern abzuschmecken oder eine Süßspeise mit dem Mark einer Vanilleschote zu veredeln. Bis heute gibt es sehr teure Gewürze, wie beispielsweise Safran. Für ein Kilogramm dieses Gewürzes werden bis zu 30.000 Euro bezahlt, andererseits müssen auch 150.000 bis 200.000 Blüten des Safran-Krokus mit der Hand geerntet werden. Der Safran wird immer noch grammweise angeboten und verkauft, wobei ein Gramm zwischen vier und 14,- Euro kostet.

Die unterschiedlichen Gewürzarten

Ähnlich wie beim Gemüse gibt es auch bei den Gewürzen unterschiedliche Arten. Zimt beispielsweise gehört zu den Rindengewürzen, Pfeffer sowie der aromatische und magenfreundliche Kümmel und die Paprika sind Frucht- und Samengewürze. Zu den Blattgewürzen gehören Petersilie und Basilikum, Ingwer und Knoblauch hingegen sind Wurzelgewürze. Eine Ausnahme bilden die Gewürze, die aus Blüten entstehen, wie Nelken und Muskat, die süßlich duftende Vanille sowie der sündhaft teure Safran. Neben den sogenannten Monogewürzen gibt es noch die Gewürzmischungen, zu denen Kurkuma und Curry gehören.

Fazit

Geschnitten, fein gemahlen, gerebelt und getrocknet – wer in die Gewürzabteilung eines Supermarktes geht oder den passenden Onlineshop besucht, wird dort Gewürze aus allen Teilen der Erde finden. Die Gewürze, die zum Teil eine sehr lange Reise hinter sich haben, sind vakuumverpackt, damit nichts von ihrem einzigartigen Aroma verloren geht. Andere Gewürze wie Ingwer, Petersilie, Knoblauch oder Basilikum für die vielen italienischen Nudelrezepte, werden in der Gemüseabteilung stets frisch angeboten.

Bild: @ depositphotos.com / gresey

Ulrike Dietz