Digitalisierung und neue Software für das Home-Office

Im Zuge der Corona-Pandemie ist kein Stein auf dem anderen geblieben. Viele Gewohnheiten haben sich verändert bzw. den gesetzlichen Verordnungen der Pandemie angepasst. Vor allem aus technischer Sicht hat die Pandemie auch viele Chancen gebracht. Neue Programme wurden entwickelt und von Kunden sehr gut angenommen. Bestehende wurde zum Verkaufsschlager. Beispiele dafür gibt es viele. Das Videokonferenz-System Zoom hat weitgehend alle Gespräche auf persönlicher Ebene ersetzt. Ebenso hat sich das Leitthema auf einer höheren Ebene durchgesetzt und eine grundlegende Diskussion über das Arbeiten der angeregt. Das Technikthema ist von politischer Seite auf eine höhere Agenda gestuft worden. Lockdown-Regelungen haben dazu geführt, dass Kommunikations-Tools nicht nur im Büro, sondern auch in Schulen verwendet werden müssen.

Windows für das Homeoffice

Damit hat das Homeoffice an Bedeutung gewonnen. Es ist zum internationalen Star aufgestiegen, weil es die Geschäftsabläufe weitgehend normalisiert ablaufen ließ. Im gleichen Umfang leiden jedoch traditionelle Branchen. Darunter befinden sich Branchen, wie zum Beispiel die Reisebranche. Auch Flugunternehmen leiden unter der abnehmenden Reiselust aufgrund verschiedener Lockdown-Maßnahmen. Branchenführer wie etwa gehören zu den Profiteuren der Krise. Inmitten dieser Zeit rückt auch das Update der Windows Produkte in den Vordergrund der Betrachtung. Windows 10 ist das neueste Produkt aus dem Hause Microsoft und hervorragend zur Bewältigung der Krise geeignet. Es ist Symbol für alles Notwendige, was im normalen Geschäftsalltag nötig ist. Was normalerweise durch den persönlichen Kontakt erledigt wird, schafft nun der zu Hause.

Welche speziellen Funktionen gibt es?

Für die Nutzung von Windows 10 im Homeoffice sprechen viele Fakten. Vor allem die Nutzung des remote Desktops ist eine Überlegung wert. In vielerlei Hinsicht bleibt trotz Homeoffice Nutzung das Main Office als Präsenz bestehen. Die Mitarbeiter aus dem Homeoffice suchen es noch immer auf. Mit Windows 10 erhalten Sie den vollen Zugriff auf den Rechner im Büro. Außerdem spricht die erhöhte Kontrolle durch mehr Updates für die Nutzung. Die Verfügbarkeit ist leicht zugänglich. Hervorzuheben ist weiters noch die Windows Sandbox. Damit lässt sich eine virtualisierte Version auf dem Rechner starten. Zahlreiche Funktionen für den Profi sind besonders für das Homeoffice interessant. Sie können zum Beispiel Gruppen festlegen.

Bild: @ depositphotos.com / SeventyFour

Digitalisierung und neue Software für das Home-Office

Redaktion