Reise

Wann ist die beste Reisezeit für die Malediven?

Wann ist die beste Reisezeit für die Malediven?

Die Malediven gehören auch deshalb zu den Trauminseln, weil das Wetter dort ganzjährig angenehm sommerlich warm ist. Das bedeutet, es spielt keine Rolle, zu welcher Jahreszeit ein Urlaub auf den schönen Inseln geplant ist. Haupt- und Nebensaison sind praktisch nicht vorhanden, aber trotzdem gibt es eine beste Reisezeit für die Malediven. Wer einen Strandurlaub plant, hat eine andere Reisezeit als diejenigen, die auf den Malediven Tauchen, Schnorcheln oder Surfen wollen.

Urlaub in der trockenen Periode

Eine Lufttemperatur von durchschnittlich 30° Grad und eine Wassertemperatur von 28° Grad machen den Aufenthalt auf den Malediven zu einem perfekten Urlaub. Die beste Reisezeit für die Malediven ist jedoch die trockene Periode zwischen November und April. In diesem Zeitraum scheint die Sonne vom tiefblauen Himmel, Regenschauer sind nicht zu erwarten. Im November erreichen die Temperaturen auf den Inseln im Indischen Ozean 31° Grad und es gibt maximal sieben Tage Regen. Eine optimale Reisezeit für die Malediven bietet auch der Dezember. Die Sonne lacht bei 30° Grad acht Stunden am Tag, die Urlauber müssen nur mit maximal vier Regentagen rechnen. Das Gleich gilt auch für die Monate Januar und Februar mit nur drei Regentagen. Mit 33° Grad und einer Luftfeuchtigkeit von über 60 Prozent ist der März ein schweißtreibender Monat, aber optimal für einen Strandurlaub. Im April findet schließlich der Monsunwechsel statt und es kann zu acht Regentagen kommen.

Die beste Reisezeit zum Tauchen und Schnorcheln

Die beste Reisezeit für die Malediven für alle, die Tauchen und Schnorcheln möchten, ist die Zeit zwischen Januar und März. Das Meer ist zu dieser Zeit sehr ruhig, stürmisches Wetter ist ausgeschlossen und es gibt so gut wie keinen Regen. Die beste Reisezeit für die Malediven ist die Zeit zwischen Januar und März auch, weil das Wasser ungewöhnlich klar ist. Das macht es einfach, die fantastische Unterwasserwelt zu bewundern. Die sehr guten Sichtverhältnisse machen sich außerdem bei den Reisepreisen bemerkbar, denn ein Urlaub zu dieser Zeit ist teurer als in den anderen Monaten. Die Investition ist es jedoch wert, denn das stille Meer und die klare Sicht machen es möglich, jeden Tag zu tauchen oder zu schnorcheln, um Walhaie und Mantas einmal aus der Nähe zu sehen.

Perfekt zum Surfen

Für alle, die Kite- oder Windsurfen möchten, ist die Zeit zwischen Mai und Oktober die optimale Reisezeit für die Malediven. Der Südwest-Monsun ist windiger als der Nordost-Monsun im Juni und im Juli, zu dieser Zeit regnet es stark und es gibt heftige Gewitter. Zwischen Mai und Oktober regnet es weniger und ist nicht so stürmisch. Ein mäßiger Wind und kein Regen machen den November und den Dezember ebenfalls zu einer guten Reisezeit für alle Surfer.

Fazit

Die Regenzeit auf den Malediven muss nicht einen verregneten Urlaub bedeuten. Die beste Reisezeit für die Malediven ist es nicht, aber wer es nicht so warm mag, sollte die Regenzeit wählen. Während der Regenzeit zwischen Mai und Oktober auf den Malediven regnet es selten mehr als 13 Tage im Monat. Die Schauer sind meist nur kurz und die Luft kühlt sich nicht großartig ab. In der Regel regnet es am Abend, sodass den Tag über Zeit für den Strand bleibt.

Bild: @ depositphotos.com / KKulikov

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Ulrike Dietz

War diese Seite hilfreich?

0 / 5 5