Gesundheit

Kann Kokoswasser dauerhaft den Blutdruck senken?

Kann Kokoswasser dauerhaft den Blutdruck senken?

Immer mehr Menschen leiden unter zu hohem Blutdruck. Zu wenig Bewegung und eine falsche Ernährung sind in der Regel schuld an diesem Problem. Ist der Blutdruck auf Dauer zu hoch, dann ist das gefährlich und kann unter anderem zu einem Schlaganfall oder zu einem Herzinfarkt führen. Den Blutdruck senken ist mit der Hilfe der entsprechenden Medikamente kein Problem, leider haben viele dieser Mittel unschöne Nebenwirkungen. Wer seinen Blutdruck senken möchte und das mit natürlichen Mitteln, sollte es mit Kokoswasser versuchen.

Eine unscheinbare Gefahr

Eine neue Statistik zeigt, dass ein hoher Blutdruck eine Erkrankung ist, an der immer mehr Menschen weltweit leiden. Allein in den USA sind es mehr als 65 Millionen Menschen, deren Blutdruck auf Dauer viel zu hoch ist. 35 Millionen wissen zwar, dass sie unter Bluthochdruck leiden, jedoch unternehmen sie nichts dagegen. 16 Millionen wissen jedoch überhaupt nichts von dieser Zeitbombe, die in ihrem Organismus tickt. In Deutschland leiden rund 40 Prozent der Bevölkerung unter einem krankhaft erhöhten Blutdruck. Der erhöhte Blutdruck macht sich nicht bemerkbar und genau das macht ihn so gefährlich. Wer an zu niedrigem Blutdruck leidet, weiß in der Regel darüber Bescheid. Schwindel ist ein Symptom, das auf den niedrigen Blutdruck hinweist. Steigt der Blutdruck jedoch an, dann passiert das unbemerkt. Wer dazu neigt oder zu einer der Risikogruppen gehört, muss seinen Blutdruck senken und das funktioniert mit Kokoswasser.

Eine interessante Studie

Schon vor einigen Jahren gab es eine sehr interessante Studie, die sich mit dem Thema Kokoswasser und Blutdruck senken auseinandergesetzt hat. Das „West Indian Medical Journal“ berichtete, dass Kokoswasser eine bestimmte Wirkung auf den Blutdruck hat. Es kann den Blutdruck senken, und zwar um bis zu 71 Prozent. Das gilt für den sogenannten systolischen Druck, beim diastolischen Druck sind es noch 29 Prozent. Aber nicht nur pures Kokoswasser senkt den Blutdruck, auch Mischgetränke, in denen Kokoswasser enthalten ist, können den Blutdruck senken. Für die Studie trank eine Gruppe Probanden eine Mischung aus Kokoswasser und Mauby, einem in den Tropen sehr beliebten Erfrischungsgetränk. Das Ergebnis ist erstaunlich, denn beim systolischen Druck gab es eine Reduktion von 43 Prozent, beim diastolischen Druck waren es sogar 57 Prozent.

Den Arzt fragen

Wer den Blutdruck senken will und das mit einem natürlichen Mittel wie dem Kokoswasser, sollte zunächst mit einem Arzt sprechen. Sicher ist Kokoswasser ein gutes und vor allem gesundes Mittel, um den Bluthochdruck zu bekämpfen, aber alleine reicht das nicht aus. Vielfach sind Medikamente notwendig, die dauerhaft für einen niedrigen Blutdruck sorgen. Das Kokoswasser kann eine zusätzliche Hilfe sein. Aber auch hier gilt, vorher mit dem Arzt sprechen, ist immer eine gute Entscheidung.

Hypertonie ist immer eine ernst zu nehmende Erkrankung, die ein Arzt überwachen muss. Kokoswasser kann den Organismus dabei unterstützen, den Blutdruck zu senken, als alleiniges Mittel gegen Hypertonie ist das Wasser der jungen Kokosnüsse aber nur bedingt zu empfehlen. Auch Kokoswasser kann Nebenwirkungen haben. So enthält das Wasser viel Kalzium und das kann die Niere schädigen. Zudem kann der Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt des Körpers durcheinander kommen. Alle, die bereits Probleme mit den Nieren haben, dürfen den Blutdruck nicht mit Kokoswasser senken.

Interessante Seiten:
https://www.kokosnusswasser.de

Bild: @ depositphotos.com / tiverylucky

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.
Ulrike Dietz
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 10,00 von 10)