Presse

Besser (zu) spät als nie!, Kommentar zur EZB von Mark Schrörs

Frankfurt (ots) – Die EZB hat es also getan: Nach der gestrigen Zinssitzung stellte der EZB-Rat ein Ende der in Deutschland heftig kritisierten Anleihekäufe (Quantitative Easing, QE) zum Jahresschluss 2018 in Aussicht. Zwar ließ sich der Rat einige Hintertürchen offen und EZB-Präsident Mario Draghi betonte wiederholt die “Flexibilität” der Euro-Hüter. Unter dem Strich steht aber die Botschaft: Mit QE ist Ende 2018 Schluss. Das ist gut so – und aktuell durchaus auch mutig!

Denn so mancher Beobachter runzelt die Stirn, dass die Europäische Zentralbank (EZB) ausgerechnet in Zeiten zunehmender globaler Handelsstreitigkeiten und der politischen Turbulenzen in Italien das Ende von QE ins Visier nimmt. Trotzdem ist der Schritt mehr als angemessen: Bei allen Risiken und bei aller Unsicherheit – Wachstum und Inflation in Euroland rechtfertigen längst keine Geldpolitik mehr, die gar noch lockerer ist als in der Weltfinanzkrise. Und auch ohne zusätzliche QE-Nettokäufe bleibt die Geldpolitik noch auf Jahre extrem expansiv.

Der ein oder andere spekuliert nun über die “wahren” Beweggründe der Euro-Hüter. Hat sie das Gefühl beschlichen, den optimalen Zeitpunkt für den QE-Ausstieg verpasst zu haben? Vielleicht. Tatsächlich wäre ein früherer Exit nicht nur möglich, sondern vermutlich gar angezeigt gewesen. Will die EZB Rom klar machen, dass die neue Regierung nicht auf die EZB hoffen sollte, wenn sie überzieht? Vielleicht. In jedem Fall ist es ein richtiges Signal, dass es keine Rettungsaktion der EZB für Italien geben wird. Zur ganzen Wahrheit gehört aber auch, dass die EZB bei QE zunehmend an selbst gesetzte Grenzen stößt. Trotzdem ist es positiv, dass sich Draghi & Co. von den aktuellen Widrigkeiten nicht haben beirren lassen.

Dass EZB-Präsident Mario Draghi nun die Flexibilität betont, ist verständlich. Die Hürde für eine Abkehr vom Ausstieg ohne Gesichtsverlust liegt aber wohl recht hoch – und das sollte sie auch! Dass der EZB-Rat zugleich einen – wenn auch vagen – Zeitpunkt benennt, bis zu dem er die Leitzinsen voraussichtlich nicht anhebt, ist aber heikel. Im aktuellen Umfeld soll das wohl die Marktteilnehmer für das QE-Ende beschwichtigen. Das aber kann schnell zum Problem für die Glaubwürdigkeit werden – und die Marktakteure könnten allzu schnell die eigene Urteilsbildung vernachlässigen. Und last but not least gilt auch bei den Zinsen zumindest perspektivisch: Leitzinserhöhungen sollten nicht auf den Sankt-Nimmerleins-Tag vertagt werden.

Bei aller Kritik im Detail bleibt aber das Urteil: Das jetzige Signal für ein Ende von QE ist absolut richtig – und überfällig. Oder anders: Besser (zu) spät als nie!

Quellenangaben

Textquelle:Börsen-Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30377/3971320
Newsroom:Börsen-Zeitung
Pressekontakt:Börsen-Zeitung
Redaktion

Telefon: 069–2732-0
www.boersen-zeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren:

RWE bietet Belgien Ersatzstrom für AKW Tihange aus Gaskraftwerk an Köln (ots) - RWE Power könnte ab 2022 Strom nach Belgien liefern, der die Kapazität des umstrittenen Atomkraftwerks Tihange überflüssig machen würde. "Es steht ein Gaskraftwerk von uns in den Niederlanden, nicht weit entfernt von der belgischen Grenze", sagte RWE-Power-Chef Frank Weigand im Gespräch mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" und der "Kölnischen Rundschau" (Samstag-Ausgaben). Der Strom sei ...
Ministerpräsident Laschet ruft vor dem Initiativkreis den Start der Ruhrkonferenz aus Essen (ots) - - Frühjahrs-Vollversammlung als Auftakt für einen langfristig angelegten Prozess - Initiativkreis-Moderator Tönjes: Als starkes Bündnis der Wirtschaft wollen wir zum Gelingen beitragen - Projektbüro auf dem Welterbe Zollverein Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat bei der Frühjahrs-Vollversammlung des Initiativkreises Ruhr am heutigen Samstag, 14. April, den ...
Commerzbank will Werbespot mit DFB-Elf weiter senden Berlin (ots) - Die Commerzbank will auch nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der Fifa-WM an der Werbepartnerschaft mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) festhalten. "Wir bedauern sehr, dass die deutsche Herren-Nationalmannschaft in der Vorrunde der Fußballweltmeisterschaft 2018 ausgeschieden ist. Wir sind - wie alle anderen Fan und die Fußballspieler selbst - enttäuscht. Aber ...
DSGVO: Bundesregierung lässt KMU im Stich Berlin (ots) - Der Liberale Mittelstand macht die Bundesregierung für die zum Teil mangelhafte Vorbereitung des deutschen Mittelstands auf die Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verantwortlich. Laut einer aktuellen Umfrage des "Bundesverbandes der Mittelständischen Wirtschaft (BVMW)" fühlten sich 83 Prozent der Unternehmen bei der neuen EU-Verordnung von der Bundesregierung im Sti...
Facebook-Skandal: Wissenschaftler fordert Pflicht zur Datenteilung Berlin (ots) - Angesichts des Datenskandals bei Facebook fordert der Oxford-Professor Viktor Mayer-Schönberger eine Pflicht zur Datenteilung. "Wir müssen die Datenkraken zwingen, ihre Daten anonymisiert mit anderen zu teilen", sagte der Wissenschaftler im Interview mit dem Tagesspiegel (Samstagausgabe). Müssten Konzerne wie Facebook die Daten an andere, kleinere Firmen weitergeben, würden sie "ihr...
Das WESTFALEN-BLATT zu Preisen bei Online-Händlern Bielefeld (ots) - Das dürfte Wasser auf die Mühlen vieler Kaufleute im stationären Handel sein: In etlichen Internet-Shops werden Preise täglich oder zumindest mehrfach im Monat verändert. Wer zum falschen Zeitpunkt auf den Warenkorb klickt, zahlt für das gleiche Produkt deutlich mehr als im Laden seiner Stadt. Damit wird klar: Der Glaube, im Internet sei generell alles billiger, erweist sich als ...
Weniger Widersprüche und Klagen in der Grundsicherung Nürnberg (ots) - - Zahl der Widersprüche und Klagen trotz höherer Zahl an Leistungsempfängern rückläufig - Widerspruchsquote in gemeinsamen Einrichtungen bei 2,5 Prozent - Klagequote gegen Bescheide der gemeinsamen Einrichtungen bei 0,4 Prozent Im Jahr 2017 wurden im Rechtsbereich des SGB II rund 639.100 Widersprüche und 111.600 Klagen eingereicht. Das waren 8.800 Widersprüche bzw. 3.400 Klagen we...
Dreyer gibt Union Schuld am Erstarken der AfD Mainz (ots) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin und stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende, Malu Dreyer, hat sich im Gespräch mit "SWR Aktuell Rheinland-Pfalz" zu aktuellen politischen Fragen geäußert. So sieht sie im Streit der Union über die Flüchtlingspolitik den Grund für die steigenden Umfragewerte für die Partei Alternative für Deutschland (AfD). Im "SWR Aktuell"-Sommerinterview s...
Verbraucherministerium fordert Aufklärung der Retourenpraxis bei Amazon Berlin (ots) - Im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat man sich erschrocken über Berichte geäußert, wonach der Onlinehändler Amazon in Deutschland massenhaft zurückgegebene und noch neuwertige Produkte vernichten lässt. "Natürlich rechnen Verbraucherinnen und Verbraucher nicht damit, dass die Produkte, die sie zurücksenden, entsorgt werden. Eine solche Verschwendung wertvolle...
Wettbewerbsexperte sieht Chancen in Bayer-Monsanto-Deal Düsseldorf (ots) - Der Wettbewerbsökonom Justus Haucap erwartet nicht, dass die Bayer-Monsanto-Fusion Bauern und Verbrauchern schadet: "Die Fusion ist ja nicht einfach genehmigt worden, sondern mit hohen Auflagen verbunden, um den Wettbewerb im Markt zu sichern", sagte Haucap der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag). "Zugleich sehe ich auch Chancen in der Fusion, gerade auch für Landwirte ...
Paritätischer fordert mehr Chancen für Langzeitarbeitslose im Sozialen Arbeitsmarkt Berlin (ots) - Der Paritätische Wohlfahrtsverband sieht beim heute im Bundeskabinett verabschiedeten Entwurf des Teilhabechancengesetzes, mit dem der Soziale Arbeitsmarkt umgesetzt werden soll, noch Nachbesserungsbedarf. Grundsätzlich begrüßt der Verband die Intention des Gesetzentwurfs, Langzeitarbeitslose in öffentlich geförderte, sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen zu bringen. Das sch...
Airbnb bietet Berlin Kooperation an Berlin (ots) - Im Streit um die illegale Vermietung von Ferienwohnungen geht Airbnb auf den Berliner Senat zu. "Wir arbeiten inzwischen mit mehr als 500 Städten intensiv zusammen und wollen das auch gern mit Berlin", sagte Chris Lehane, Global Head of Public Affairs and Public Policy bei Airbnb, im Gespräch mit dem "Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe). Airbnbs Cheflobbyist traf sich dazu am Dienstag...
Ohoven: Rote Karte für höhere EU-Zahlungen Berlin / Brüssel (ots) - Zu den Haushaltsplänen von EU-Kommissar Günther Oettinger erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven: "Der Mittelstand zeigt der geplanten Erhöhung der Zahlungen Deutschlands an die EU die rote Karte. Zusätzliche Ausgaben von bis zu zwölf Milliarden Euro pro Jahr gehen in Zeiten steigender Sozialausgaben an der Realität vorbei. Auch angesichts der Debatte um einen höheren ...
Campaigning ist gut Dietikon (ots) - business campaigning GmbH wehrt sich gegen die Negativdarstellungen des Begriffs Campaigning, die aktuell durch die Medien und sozialen Medien geistern. «Campaigning ist einfach nur die Kunst, Menschen dazu zu bewegen, ihr Verhalten, Denken oder ihre Einstellungen zu ändern und einem dabei zu helfen, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Campaigning bewegt sich in der Regel innerhalb ...
Bundesnetzagentur: Beschwerden über Post massiv gestiegen Berlin (ots) - Immer mehr Kunden ärgern sich über verspätete oder fehlende Briefe und Pakete. "Wir haben im vergangenen Jahr nach bisherigen Zahlen 6100 Beschwerden im Postbereich erhalten - ein Anstieg von 2000 gegenüber dem Vorjahr", sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe) in einem Interview. Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der T...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.