Presse

Thüga stellt sich zukunftssicher auf

München (ots) –

– Partnerunternehmen behaupten sich in schwierigem Marktumfeld – Thüga Holding mit gutem Jahresergebnis – Zukunftsprogramm “Thüga 2022” in rascher Umsetzung – Investitionen in Start-ups und High-Tech Gründerfonds – Thüga richtet sich auf neue Anforderungen für Stadtwerke aus

Die Thüga Holding, Kern des deutschlandweit größten Verbundes aus kommunalen Energie- und Wasserversorgern, blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Dies spiegelt sich im Beteiligungsergebnis, dem wichtigsten Leistungsindikator der Thüga Aktiengesellschaft wider. Einer Vielzahl der insgesamt rund 100 Partnerunternehmen im Thüga-Netzwerk ist es gelungen, die Ausschüttungen trotz intensiven Wettbewerbs und verschärfter Rahmenbedingungen mindestens stabil zu halten. Hiervon hat auch das Ergebnis der Thüga Holding profitiert: Zwar verbuchte diese im Geschäftsjahr 2017 mit 276,3 Mio. Euro einen geringeren Bilanzgewinn als im Vorjahr (292,9 Mio. Euro), doch ist dies größtenteils auf den Wegfall positiver Einmaleffekte bei einigen Beteiligungen im Jahr 2016 zurückzuführen. Aus dem Bilanzgewinn 2017 schüttet die Thüga Holding eine Bardividende in Höhe von 26,26 EUR (Vorjahr: 27,36 EUR) je Stückaktie an ihre Anteilseigner aus. “Die Partnerunternehmen der Thüga-Gruppe haben hervorragende Arbeit geleistet. Unterstützt durch die Beratungs- und Dienstleistungen der Thüga und ihrer Plattformen ist es den kommunalen Unternehmen gelungen, die enormen Herausforderungen des Energiemarktes zu meistern. Dank der kooperativen Zusammenarbeit im Thüga-Netzwerk konnten die Partnerunternehmen die Entwicklung neuer, zukunftsträchtiger Geschäftsfelder in ihren Kommunen und Regionen aktiv vorantreiben und eine Vielzahl innovativer Lösungen auf die Straße bringen”, erklärt Michael Riechel, Vorsitzender des Vorstands der Thüga.

Zukunftsprogramm “Thüga 2022” – Wichtige Meilensteine erreicht

Die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig verbessern, Ressourcen effizienter einsetzen und auf zukunftsfähige Themen fokussieren – das sind die wesentlichen Ziele des Zukunftsprogramms “Thüga 2022”, das Mitte vergangenen Jahres initiiert wurde und sich aktuell in der Umsetzung befindet. Planmäßig zum 1.1.2018 wurde eine neue Aufbauorganisation implementiert, die konsequent auf die unternehmensstrategischen Handlungsfelder der Thüga ausgerichtet ist. Mit der neuen Struktur wird insbesondere im Bereich Beratung die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Experten gefördert, so dass Thüga den Partnerunternehmen vor allem bei aktuellen, übergreifenden Themen wie etwa Elektromobilität, Digitalisierung oder Smart City noch hochwertigere Beratungsangebote anbieten kann. Durch den Abbau von Redundanzen, Fokussierung der Leistungen sowie durch eine noch stärker auf Effizienz zugeschnittene Arbeitsorganisation strebt Thüga bis zum Jahr 2022 substanzielle Einsparungen von Personal und Sachkosten an. “Mit unserem Zukunftsprogramm ‘Thüga 2022’ machen wir unser Unternehmen fit für die kommenden Jahre. Wir verbessern unsere Leistungen für die Partnerunternehmen weiter, werden dabei gleichzeitig effizienter und machen damit das Thüga-Netzwerk noch attraktiver für potenzielle Partner”, sagt Michael Riechel.

Strategische Investitionen in Start-up-Unternehmen

Thüga hat im vergangenen Jahr die Investitionstätigkeit auf innovative Start-up-Unternehmen konzentriert und sich außerdem am High-Tech-Gründerfonds III beteiligt. Anfang 2017 beteiligte sich Thüga gemeinsam mit der KIC InnoEnergy und der badenova an der homeandsmart GmbH in Karlsruhe. Das Start-up betreibt seit Anfang 2017 das gleichnamige Verbraucherportal (www.homeandsmart.de), das sich mit 1,2 Mio. Seitenaufrufen pro Monat und knapp 600.000 Nutzern (Stand: Dezember 2017) in kürzester Zeit bestens etablieren konnte. Das Portal dient auch als Basis für attraktive White-Label-Angebote für Stadtwerke, die diese in ihren eigenen Webauftritt integrieren können.

Im zweiten Quartal 2017 beteiligte sich Thüga an der smartlab Innovationsgesellschaft mbH. Die Gesellschaft mit Sitz in Aachen entwickelt innovative Dienstleistungen, Produkte und Konzepte für Elektromobilität und steht hinter dem Stadtwerke-Verbund ladenetz.de sowie der Roaming-Plattform www.e-clearing.net. Mittlerweile sind mehr als 140 Stadtwerke an ladenetz.de angeschlossen, die insgesamt rund 2.000 Ladepunkte deutschlandweit betreiben. Kunden dieser Stadtwerke können dort überall mit einer Karte laden, Ansprechpartner für die Abrechnung bleibt dabei stets das Heimatstadtwerk. Darüber hinaus kommen rund 13.000 weitere Ladepunkte im In- und europäischen Ausland hinzu, die die Kunden dank bestehender Roaming-Kooperationen mit anderen Ladeinfrastrukturanbietern ebenfalls nutzen können.

Mit dem Ziel, direkten Zugang zu Start-ups und deren Ideen zu bekommen, um die eigenen Innovationsaktivitäten schneller vorantreiben zu können, hat sich Thüga am dritten High-Tech Gründerfonds beteiligt. Deutschlands aktivster Seedinvestor hat seit 2005 knapp 500 Unternehmen aus der High-Tech Branche finanziert und erfolgreich auf den Weg gebracht. Dank dieser Beteiligung kann Thüga Ideen aus Randbereichen der Energiewirtschaft identifizieren, die Potential für die Thüga und die Partnerunternehmen haben.

Thüga richtet sich auf neue Anforderungen für Stadtwerke aus

Rund 90 Fach- und Beratungsexperten unterstützen die Thüga-Partnerunternehmen bei der Optimierung ihres Kerngeschäfts sowie der Entwicklung neuer Geschäftsfelder. Der Thüga- Leistungskatalog wurde überarbeitet und den sich verändernden Marktbedingungen und Anforderungen der Partnerunternehmen angepasst. Darüber hinaus greifen der Leistungskatalog der Beratung und die Dienstleistungsangebote der Thüga-Plattformen jetzt noch besser ineinander.

Ein Resultat dieser Anstrengungen ist, dass Thüga insbesondere im Bereich neuer Geschäftsfelder kommunale Unternehmen tatkräftig unterstützen kann. So bietet Thüga im Bereich Elektromobilität einen vollumfänglichen “Werkzeugkoffer” an, mit dem Stadtwerke und Kommunen die Voraussetzungen für eine lokal emissionsfreie und vernetzte Mobilität schaffen können. Das Spektrum der Tools in diesem “Werkzeugkoffer” reicht von Muster- und Rahmenverträgen, über White-Label-Lösungen, Informationsportale, Standortanalysen für Ladesäuleninfrastruktur sowie Carsharing-Modelle bis hin zu ganzheitlichen Mobilitätskonzepten für Städte und Gemeinden.

Im Projekt “Kommune 2030” hat Thüga gemeinsam mit Fachexperten aus Forschung und Industrie sowie mehreren Partnerunternehmen untersucht, wohin sich Städte und Kommunen in Zukunft entwickeln werden, welchen Herausforderungen sie sich stellen müssen und wie sich Stadtwerke in diesem Umfeld positionieren können. Die Studienergebnisse geben erste Handlungsempfehlungen und dienen zugleich als strategisches Leitbild für laufende und kommende Thüga-Projekte. Das gilt etwa für die Initiativen und Projekte im Bereich Smart City. Gemeinsam mit Partnerunternehmen identifiziert Thüga aktuell rentable Anwendungsfälle und entwickelt White-Label-Angebote in verschiedene Ausbaustufen. In Pilotanwendungen sollen Erfahrungen gesammelt und darauf aufbauend Geschäftsmodelle erarbeitet werden.

Plattformstrategie zahlt sich aus

Die Plattformen der Thüga, darunter die Thüga-Plusgesellschaften und Start-ups, stellen sich mit ihrem modularen Baukasten aus Produkten und Dienstleistungen auf die veränderten Anforderungen der Partnerunternehmen ein. Mit der Zusammenführung der Plattform-Gesellschaften Thüga MeteringService und Thüga EnergieEffizienz zur Thüga SmartService GmbH ist ein Marktführer im Bereich der Gateway-Administration entstanden, der ein breites Lösungsportfolio von der Bewirtschaftung von Messdaten bis hin zum Breitbandausbau für Stadtwerke bietet. In Kooperation mit weiteren Thüga-Plattformen konnten neue, integrierte Angebote auf den Markt gebracht werden. So bieten Conergos, E-MAKS und SmartService gemeinsam für Kunden der Wohnungswirtschaft und kommunale Kunden innovative Lösungen im Bereich Submetering an – mit klarem Wertversprechen für die Kunden. Dank einer engen Kooperation zwischen Syneco und SmartService, e.dat sowie E-MAKS in den Bereichen Energiebeschaffung und Bilanzierung kann der Kunde auf ein breites Lösungsspektrum für spezifische Anforderungen zurückgreifen.

Ausblick 2018

Die fundamentalen Umwälzungen in der Energiewirtschaft, die mit der im März angekündigten Neuorganisation der Geschäftsfelder von E.ON und RWE weiter an Dynamik gewinnt, stellen alle Marktteilnehmer vor große Herausforderungen. “Dennoch bin ich fest davon überzeugt, dass die kommunalen Unternehmen auch zukünftig gute Chancen im Wettbewerb mit den großen Konzernen haben, sofern sie ihre regionale Verankerung nutzen und kreativen Kräfte bündeln und sich schnell und flexibel auf sich verändernde Anforderungen von Kunden und Kommunen einstellen”, ist Michael Riechel überzeugt. Gerade jetzt könne das Thüga-Modell seine Vorteile unter Beweis stellen, so Michael Riechel weiter: “Es leistet einen wichtigen Beitrag dafür, dass Stadtwerke auf Dauer in diesem harten Wettbewerbsumfeld bestehen und ihren wertschöpfenden sowie Arbeitsplätze sichernden Beitrag in den Kommunen und Regionen leisten können. Die Stadtwerke gestalten die Energiewelt von morgen vor Ort, machen durch ihre Bürgernähe die Energiewende positiv erlebbar. Sie sind damit Garanten einer Kundenintegration in die Energiewende – dies sollte die Politik stärker nutzen, Stadtwerkekooperationen erleichtern und anreizen.”

Den ausführlichen Geschäftsbericht 2017 der Thüga finden Sie im Internet unter https://www.thuega.de/downloads/

Unter https://www.thuega.de/service/ können Sie den Geschäftsbericht auch als Printexemplar bestellen.

Über Thüga:

Die in München ansässige Thüga Aktiengesellschaft (Thüga) ist eine Beteiligungs- und Fachberatungsgesellschaft mit kommunaler Verankerung. 1867 gegründet, ist sie als Minderheitsgesellschafterin bundesweit an rund 100 Unternehmen der kommunalen Energie- und Wasserwirtschaft beteiligt. Die jeweiligen Mehrheitsgesellschafter sind Städte und Gemeinden. Mit ihren Partnern bildet Thüga den größten kommunalen Verbund lokaler und regionaler Energie- und Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland – die Thüga-Gruppe. Gemeinsames Ziel ist es, die Zukunft der kommunalen Energie- und Wasserversorgung zu gestalten. Thüga mit ihren rund 240 Mitarbeitern entwickelt und baut die Gruppe weiter aus, unterstützt kommunale Unternehmen mit Beratung und Dienstleistungsgesellschaften und trägt so zur Wettbewerbsfähigkeit ihrer Partner bei. Diese verantworten die aktive Marktbearbeitung mit ihren lokalen und regionalen Marken: Insgesamt versorgen 17.200 Mitarbeiter bundesweit vier Millionen Kunden mit Strom, zwei Millionen Kunden mit Erdgas und 0,9 Millionen Kunden mit Trinkwasser. 2016 haben sie dabei einen Umsatz von 19 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Quellenangaben

Textquelle:Thüga AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/18807/3958730
Newsroom:Thüga AG
Pressekontakt:Dr. Detlef Hug
Nymphenburger Straße 39
80335 München
Detlef.hug@thuega.de
Tel. +49 (0) 89-38197-1222

Das könnte Sie auch interessieren:

Innovationstreiber und digitale Durchstarter gesucht: Der Digital Newcomer Award geht in … Bad Homburg (ots) - - Gemeinsam mit dem Netzwerk Global Digital Women zeichnet die Initiative Digital Leader Award in diesem Jahr erstmals Deutschlands Digital Newcomer aus - Gesucht werden Frauen und Männer, die als Innovationstreiber Ideen und Initiativen in Unternehmen oder Teams vorantreiben - Die Bewerbung ist ab sofort bis zum 27. April auf der Website www.digital-leader-award.de möglich, di...
Sopra Steria plant Übernahme von it-economics in Deutschland Paris (ots) - Sopra Steria (Euronext Paris: SOP), ein führender europäischer Anbieter für digitale Transformation, plant die Übernahme des deutschen IT-Beratungsunternehmens it-economics. Das hat der Konzern heute mitgeteilt. Sopra Steria plant, 100 Prozent der Anteile von it-economics zu übernehmen. Die deutsche Unternehmensberatung ist auf die digitale Transformation, agile Entwicklung und Coach...
Immer zur Hand und einfach anzuwenden Schwetzingen (ots) - Wo Haftgrundierung verarbeitet wird, gibt es auch Staub. Da können Primerflüssigkeit und Pinsel leicht verschmutzen. Für Abhilfe sorgt jetzt TESCON SPRIMER: Weil die neuartige Grundierung direkt aus der Sprühdose kommt, bleibt sie nicht nur sauber - man muss sich auch keine Sorgen mehr um versehentlich umgestoßene oder eintrocknende Gebinde machen. Der Sprüh-Primer ist im Hand...
Der größte ALDI Markt aller Zeiten auf dem DEICHBRAND Festival 2018 Essen (ots) - 2.100 Quadratmeter große ALDI Filiale vom 19. - 22. Juli 2018 auf dem DEICHBRAND Festival in Cuxhaven-Nordholz - Sortiment aus über 200 festivalerprobten Produkten zum ALDI Preis Vier Tage DEICHBRAND, das sind vier Tage Musik, Party und Camping für 55.000 feierhungrige Festivalbesucher. Ab dem 19. Juli wird der Seeflughafen Cuxhaven-Nordholz wieder zum Hotspot für Open Air Festival-F...
Anleger wünschen sich einfachen Zugang zum Kryptomarkt Stuttgart (ots) - Unkompliziert, sicher und schnell verfügbar: So stellen sich Trader den Handel mit digitalen Währungen vor. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Umfrage #thefutureofcrypto des FinTechs Sowa Labs. Die Tochtergesellschaft der Boerse Stuttgart Digital Ventures hat dazu über 1.000 Personen online befragt. "Immer mehr Anleger interessieren sich für Kryptowährungen. Allerdings zeigt u...
Die mobile Bank gibt Series C Finanzierung bekannt Berlin (ots) - N26 sammelt $160 Millionen in einer Series C Finanzierungsrunde ein. Die Finanzierung wird von Allianz X, der digitalen Investment-Einheit der Allianz Gruppe, und Tencent Holdings Ltd., einem führenden Anbieter von Internet Services in China, angeführt. Die Transaktion ist die bislang größte Eigenkapital-Finanzierung (ausgenommen Börsengänge) im Fintech-Sektor in Deutschland und ein...
Neuer Investor treibt Wachstumspläne von CitNOW auf dem europäischen Markt voran Berlin (ots) - - Das 10-jährige Firmenjubiläum von CitNOW steht ganz im Zeichen von rasantem Wachstum in Europa und Großbritannien - Weitere europäische Niederlassung operiert in Skandinavien und den baltischen Ländern - Die Private-Equity-Gesellschaft Tenzing bestätigt Investition in CitNOW zur Finanzierung der Expansion CitNOW, britisches Technologieunternehmen und Pionier im Bereich automobile ...
Die 123. Canton Fair öffnet dem boomenden internationalen Handel mit einer verbesserten … Guangzhou, China (ots/PRNewswire) - Die 123. China Import and Export Fair (Canton Fair) wurde offiziell in Guangzhou (China) eröffnet. Die diesjährige Canton Fair, die in drei Phasen abgehalten wird, die nach Produkten und Branchen kategorisiert sind, hat 1,185 Millionen Quadratmeter Ausstellungsfläche mit 60.475 Ständen und 25.171 Unternehmen und umfasst 152 spezialisierte Produktbereiche - 12 me...
High-Tech Gründerfonds III: Second Closing übertrifft mit 316,5 Millionen Euro alle … Bonn (ots) - Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) hat heute in Bonn im Rahmen des Family Day 2018 vor mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der deutschen und internationalen Startup-Szene das Second Closing des HTGF III mit einem Volumen von 316,5 Millionen Euro verkündet. Damit setzt der Frühphaseninvestor die Erfolgsgeschichte der ersten beiden Fonds fort und übertrifft die Erwartungen...
Mieten schlucken hohe Einkommen in den reichsten Stadt- und Landkreisen Deutschlands Nürnberg (ots) - Höchste Kaufkraft, aber auch sehr hohe Mieten rund um München und Frankfurt sowie in Erlangen / Reichster Landkreis ist Starnberg: Die Kaufkraft liegt 44 Prozent über dem deutschen Durchschnitt, die Mieten allerdings auch um 77 Prozent / Am anderen Ende der Skala: Landkreis Görlitz mit 21 Prozent weniger Kaufkraft als im Bundesschnitt. Für einen gewissen Ausgleich sorgen Mietpreis...
DDV fordert differenzierte Analyse der Beschwerden zur Telefonwerbung Frankfurt am Main (ots) - Zu dem Jahresbericht 2017 der Bundesnetzagentur, der eine steigende Anzahl der Beschwerden über Telefonwerbung im Vorjahresvergleich wiedergibt, kritisiert der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV), dass hier sehr unsauber überhaupt nicht zwischen unerlaubter und erlaubter Telefonwerbung unterschieden wird. Patrick Tapp, Präsident des DDV: "Die Bundesnetzagentur hat mit ...
Neue Gratis-Dienste von Qualys vermitteln Überblick über digitale Zertifikate und … München (ots) - Qualys, Inc.(NASDAQ: QLYS), Pionier und führender Anbieter für cloudbasierte Sicherheits- und Compliance-Lösungen, stellte heute zwei neue, bahnbrechende Gratis-Dienste vor: CertView und CloudView. Basierend auf der Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit der Qualys Cloud-Plattform, verschaffen CertView und CloudView Unternehmen jeder Größe die nötige Übersicht, um alle digitalen Zer...
WEKA Business Media übernimmt die CoachTrainerAkademieSchweiz Zürich / Rebstein (ots) - Die WEKA Business Media AG (Zürich) hat rückwirkend zum 01.01.2018 die CoachTrainerAkademie-Schweiz GmbH (Rebstein) übernommen. Der Gründer, Rudolf E. Fitz bleibt als Berater im Unternehmen, sein Sohn Nicolas S. Fitz wird weiterhin als Geschäftsstellenleiter tätig bleiben. Zusätzlich werden der Geschäftsführer der WEKA Business Media, Stephan Bernhard sowie Sabine Zumach ...
#meintribe: Unsere Life-Balance durch New Work und Empathie Königstein im Taunus (ots) - Hashtag-Kampagne #meintribeWir möchten mit #meintribe zeigen, dass New Work funktioniert. Denn wir leben es seit der Unternehmensgründung mit Erfolg aus und vor. Lasst uns gemeinsam ein innovatives Verständnis von Arbeit 4.0 schaffen, das ohne faule Kompromisse für alle Beteiligten funktioniert! Unsere Arbeitswelt verändert sich rasant, das merkst du sicher selbst j...
Versicherungstipp: Tag des Fahrrads – mit diesen Tipps sind Radler sicher unterwegs Saarbrücken (ots) - - Zum "Europäischen Tag des Fahrrads" am 3. Juni erklärt Bernd Kaiser, Versicherungsexperte bei CosmosDirekt, wie Radler sicher durch den Straßenverkehr steuern. Sommerzeit ist Fahrradzeit! Jetzt, wo die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, haben Radfreunde wieder ideale Bedingungen, um eine Tour ins Grüne oder durch die Stadt zu starten. Das hält nicht nur fit, son...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.