Presse

dena-Gebäudereport: Energiewende im Gebäudebereich stagniert

dena-Gebäudereport: Energiewende im Gebäudebereich stagniert

Berlin (ots) –

– Endenergieverbrauch in Gebäuden auf Stand von 2010 – Einsparpotenziale werden nicht ausreichend genutzt – Kuhlmann: “Wir wollen die Menschen für klimafreundliches Bauen und Sanieren begeistern”

Der Endenergieverbrauch in Wohn- und Nichtwohngebäuden stagniert im Zeitraum 2010 bis 2016 auf hohem Niveau. Das geht aus dem neuen Gebäudereport 2018 der Deutschen Energie-Agentur (dena) hervor. Der Effizienztrend der Jahre 2002 bis 2010, in denen der Energieverbrauch in Gebäuden um 20 Prozent reduziert wurde, scheint damit vorbei zu sein.

“Die derzeitigen Anstrengungen im Bereich Energieeffizienz sind nicht ausreichend, um die Klimaschutzziele und damit die anvisierte Treibhausgasreduzierung im Gebäudebereich zu erreichen”, sagt Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. “Für eine umfassende Wärmewende ist sowohl der Einsatz energieeffizienter Heizungsanlagen, Fassaden und Fenster, als auch die Anwendung innovativer Techniken und Geschäftsmodelle wie das serielle Sanieren notwendig. Darüber hinaus ist die Energiewende ein gesellschaftspolitisches Projekt, bei dem es darum geht, die Menschen für klimafreundliches Bauen und Sanieren zu begeistern. Mit unserem Gebäudereport wollen wir eine solide Datenbasis schaffen und zu mutigen Entscheidungen anregen.”

Trends im Gebäudebereich

Neben aktuellen Trends zur Energieeffizienz im Gebäudebereich präsentiert der dena-Gebäudereport eine Auswahl von Zahlen, Daten und Analysen zum Gebäudebestand, Energieverbrauch und klimapolitischen Rahmenbedingungen in Deutschland. Dabei wird deutlich, dass auch bei anderen Messwerten wie zum Beispiel den Treibhausgasemissionen eine Stagnation zu beobachten ist: Zwar sind diese erst über mehr als 20 Jahren konstant gesunken, verharren jedoch seit 2014 bei etwa minus 28 Prozent im Vergleich zu 1990. Damit zeichnet sich ab, dass das für 2020 anvisierte Klimaschutzziel der Bundesregierung, eine Reduktion um 40 Prozent, nicht erreicht wird. Auch die Ziele für die Jahre 2030 und 2050 sind nach Einschätzung der dena in Gefahr.

Wärme und Strom in Gebäuden sind mit 36 Prozent für mehr als ein Drittel des Gesamtenergieverbrauchs in Deutschland verantwortlich. Effizienztechnologien bieten viele Einsparpotenziale, insbesondere auch in Nichtwohngebäuden. Die Wärmewende ist dabei immer stärker als Teil einer integrierten Energiewende zu verstehen, bei der die Wechselwirkungen und Abhängigkeiten zwischen den Sektoren Strom, Gebäude, Verkehr und Industrie mitgedacht werden. Wie der Gebäudereport zeigt, spielen schon jetzt Querverbindungen wie die Erzeugung von Strom durch Wärme beziehungsweise von Wärme durch Strom eine wichtige Rolle. Gleichzeitig nehmen Gebäude eine zentrale Position in einem integrierten Energiesystem ein: Sie fungieren als Ort, an dem Energie produziert, gespeichert und abgegeben werden kann.

Neues Format: Der dena-Gebäudereport kompakt

Der dena-Gebäudereport erscheint seit diesem Jahr in einem neuen, kompakten Format und präsentiert, übersichtlich und grafisch aufbereitet, eine Auswahl wichtiger Zahlen, Daten und Analysen zum Thema “Energieeffizienz im Gebäudebestand”. Er bietet damit eine solide Grundlage für eine faktenbasierte Kommunikation und verlässliche Prognosen, um die Energiewende im Gebäudebereich vorausschauend gestalten zu können.

Der dena-Gebäudereport kann bestellt oder heruntergeladen werden unter: https://bit.ly/2KhnYCv.

Weitere Pressegrafiken stehen zur Verfügung unter: https://bit.ly/2GbMOkM.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Textquelle:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/43338/3942736
Newsroom:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Pressekontakt:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Robert Westermann

Chausseestraße 128 a
10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 66 777-422
Fax: +49 (0)30 66 777-699
E-Mail:
westermann@dena.de
Internet: www.dena.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Einkommen minus Miete: In Dortmund bleibt bundesweit am meisten in der Tasche, in … Nürnberg (ots) - Teure Trend-Städte: Miete zehrt in München, Berlin und Hamburg das Einkommen auf / Ruhrgebietsstädte punkten beim Verhältnis von Einkommen und Miete, Dortmund mit bestem Wert / Solides Mittelfeld: Wirtschaftlich starke Städte wie Nürnberg und Düsseldorf mit ausgeglichenem Verhältnis In deutschen Trend-Städten zehren die hohen Mieten die Einkommen für Fach- und Führungskräfte auf. ...
Freiburg Green City: Modellprojekte zur nachhaltigen Stadtentwicklung Freiburg (ots) - Freiburg steht für die erfolgreiche Koppelung eines vermeintlichen Gegensatzes - Ökologie und Ökonomie. Umweltfreundliche Vorgehensweisen, hochwertige Solartechnik, Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind die treibenden Kräfte der wirtschaftlichen, politischen und stadtplanerischen Entwicklung Freiburgs. Dabei helfen immer neue Modellprojekte, die Wege aufzeigen, das Ziel einer emissi...
Mehr Wiederverwendung und Recycling bei Sperrmüll: Deutsche Umwelthilfe begrüßt … Berlin (ots) - DUH befürwortet die Öffnung der Sammlung von Sperrmüll für gewerbliche Entsorgungsunternehmen - Entscheidung fördert innovative Lösungen zur stofflichen Nutzung - DUH fordert von der Bundesregierung eine Sperrmüllverordnung mit Quoten zur Wiederverwendung und zum Recycling Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied am 23. Februar 2018 (BVerwG 7 C 9.16), dass Sperrmüll aus Pri...
FREIE WÄHLER werfen Söder unsoziale Politik zum Schaden tausender GBW-Mieter in Bayern … München (ots) - Mehrere tausend Mieter in Bayern sind in großer Sorge um ihre Wohnung. Grund sind die zum Teil existenzgefährdenden Mieterhöhungen des jetzigen privaten Besitzers, der Patrizia AG. Die Wohnungen aus dem ehemaligen Besitz der Bayerischen Landesbank, die bekanntermaßen dem Freistaat Bayern gehört, entstammten allesamt sozialgefördertem Wohnungsbau. "Viele Menschen werfen dem heutigen...
So schützen sich Urlauber Frankfurt (ots) - Das Reetdachhäuschen an der Nordsee, die Familienfinca auf Mallorca oder das Stadtappartement für zwei - zur Hauptreisezeit im Sommer haben Ferienhäuser und Ferienwohnungen Hochkonjunktur. Aber auch für Betrüger, deren Tricks immer ausgefeilter werden, ist jetzt Hochsaison. Wie Reisende sicher ihr ersehntes Feriendomizil finden und buchen können, weiß das Qualitäts- und Sicherhei...
Italienisches Unternehmen Immergas baut Anlage im National Hi-Tech District von Changzhou Changzhou, China (ots/PRNewswire) - Am 9. April unterzeichnete der Changzhou National Hi-Tech District (CND) das erste Bündel an wichtigen Projekten für 2018. Das italienische Unternehmen Immergas unterschrieb ein Abkommen als Generalbevollmächtigter für gewerbliche Kessel und Wandboiler. Die Immergas-Anlage im District ist die erste Produktionseinrichtung des Unternehmens außerhalb Europas und w...
MODEC entscheidet sich für Icertis zur Risikominimierung und Verbesserung der Compliance … Icertis übernimmt Enterprise Contract Management für führenden Generalunternehmer im Energiesektor Bellevue, Washington, und Accra, Ghana (ots/PRNewswire) - Icertis (https://www.icertis.com/), der führende Anbieter von Enterprise Contract Management in der Cloud, gab heute bekannt, dass MODEC (http://www.modec.com/), ein führender Spezialist für schwimmende Produktionssysteme für die Offshore-Öl- ...
taz: Gegner des Pestizids Glyphosat wollen Felder besetzen Berlin (ots) - BERLIN Der Politikprofessor und Aktivist Peter Grottian ruft zu Feldbesetzungen gegen das Pestizid Glyphosat auf. "Wir wollen im Juli im südlichen Baden-Württemberg nachts auf einen Weinberg und ein Rapsfeld gehen, riesige Plakate aufstellen und vorsichtig auf die Pflanzen legen", sagte Grottian der Tageszeitung "taz" (Freitagausgabe). Ungefähr gleichzeitig sollten ähnliche Aktionen...
Zweithöchste Nitratbelastung des Grundwassers in der EU: Deutsche Umwelthilfe klagt für … -- zur Klageschrift http://ots.de/fY5Vt0 -- Berlin (ots) - DUH reicht Grundsatzklage für "Sauberes Wasser" gegen die Bundesrepublik Deutschland ein - Nitrat-Grenzwert von 50 Milligramm pro Liter an 27,7 Prozent der Messstationen deutlich überschritten - 2017 geändertes Düngerecht reicht nicht aus, die zu hohe Nitratbelastung des Grund- und Oberflächenwassers ausreichend zu reduzieren - Europäisch...
Ein zugiges Haus Mieter konnten wegen ständiger Luftströme eine Minderung durchsetzen Berlin (ots) - Ein geringer Umfang an Zugluft muss bei einem Passivhaus mit Lüftungsanlage nach Meinung der Rechtsprechung hingenommen werden. Doch wenn es zu luftig wird, dann können die Bewohner nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS eine Mietminderung geltend machen. (Amtsgericht Frankfurt, Aktenzeichen 33 C 1251/17) Der Fall: Ein Paar war in eine Drei-Zimmer-Wohnung in einem ...
Recycling in Deutschland: Wir müssen besser werden! – Statusbericht Kreislaufwirtschaft Berlin (ots) - "Im europäischen und internationalen Vergleich haben wir eine starke Recyclingindustrie. Das reicht aber nicht mehr. Wir müssen besser werden", erklärte Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung, anlässlich der Vorstellung des Statusberichts der deutschen Kreislaufwirtschaft. Die Kreislaufwirtschaft erzielt in Deutschland einen Umsatz...
Sustainable Eel Group: Kriminelle schmuggeln in der laufenden Fangsaison 110 Millionen … Wageningen, Niederlande (ots/PRNewswire) - Die Sustainable Eel Group (SEG) fordert europäische Maßnahmen, um die illegale Fischerei und den illegalen Handel mit europäischen Aalen zu unterbinden, bevor es zu spät ist. Der Europäische Aal gilt als stark gefährdet und die Regulierung der Fischerei und die Kontrolle des Handels sind wichtige Maßnahmen um den Aal zu schützen. Bestandteil der Handelsko...
Klimakrise: Wir haben es mit einem Politikversagen der Bundesregierung zu tun (AUDIO) Berlin (ots) - Ann-Kathrin Schneider, Klimaexpertin beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), über die aktuelle Hitzewelle und den Zusammenhang mit der Klimakrise: Anmoderationsvorschlag: Die Hitze erreicht in diesen Tagen weiter Rekordwerte - gleichzeitig häufen sich die Meldungen wegen Ernte-Einbußen, Waldbränden und Fischsterben. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (B...
Kfz-Gewerbe und Handwerk für Diesel-Nachrüstung Berlin/Bonn (ots) - Die Autohersteller müssen endlich den Einbau moderner Systeme zur Reduzierung von Stickoxid in dafür geeignete Bestandsfahrzeuge unterstützen. Das fordern ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer und ZDK-Vizepräsident und Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk. In Berlin präsentierten sie den Aufkleber "Mein Diesel: sparsam und sauber!", mit dem das Kfz-Gewerbe für die sparsame und e...
Interview zu den Mitteldeutschen Energiegesprächen: Schnelligkeit der Energiewende … Leipzig (ots) - Interview von Rainer Otto mit dem Geschäftsführer der Energy2market, Andreas Keil im Rahmen der 14. Mitteldeutschen Energiegespräche (MDEG) Das 14. Mitteldeutsche Energiegespräch unternimmt eine TOUR D´HORIZON ZUM STAND DER ENERGIE-, WÄRME-, UND MOBILITÄTSWENDE ANHAND DER POLITISCHEN NOTWENDIGKEITEN DES KOALITIONSVERTRAGES. Wie würden Sie bitte den gegenwärtigen Stand einschätzen? ...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.