Familie

Genealogie – die spannende Suche nach den Ahnen

Genealogie – die spannende Suche nach den Ahnen

Wo komme ich eigentlich her? Wer sind meine Vorfahren? Wie haben sie gelebt und ist vielleicht eine bekannte Persönlichkeit darunter? Ahnenforschung ist ein sehr spannendes Thema, das im digitalen Zeitalter deutlicher einfacher geworden ist. Die meisten Menschen können ihre Familie nur bis zu den Großeltern, höchstens noch bis zu den Urgroßeltern zurückverfolgen. Das Leben der Ur-Urgroßeltern liegt im Dunkeln. Wie gut, dass es im Internet Genealogie-Programme gibt, denn mit diesen Programmen ist es einfach, in die Vergangenheit einzutauchen.

Eine sehr große Auswahl

Die Auswahl an Genealogie-Programmen ist groß. Sie reicht von einem einfachen Programm, das kostenlos zur Verfügung steht, bis hin zu kostenpflichtigen Programmen, die sich viel Mühe geben, in der Vergangenheit der Familie zu forschen. Wer sich Ahnenforschungsprogramme im Vergleich anschaut, der sollte bei der Auswahl auf vier besonders wichtige Punkte achten:

  • Datenschutz und Support.
  • Erscheinungsbild und Bedienbarkeit.
  • Preise.
  • Leistungen.

Unter der Rubrik Leistungen ist es wichtig, darauf zu achten, welche Funktionen das jeweilige Programm hat. Bearbeiten vielleicht gleich mehrere Ahnenforscher die Suche nach den Ahnen und lassen sich für die Suche auch Fotos oder Videos einbinden? Ist die Suchfunktion kompliziert und stehen eventuell erweiterte Suchkriterien zur Verfügung? Arbeitet die Software auch mit Google Maps, damit die Ahnenforscher die Geschichte einer Familie anhand von Landkarten verfolgen können? Interessant ist auch die Frage, wie groß die Datenbank des Anbieters ist und wie viele Menschen die Software bereits nutzen.

Was kostet die Suche nach den Ahnen?

Nicht nur die Leistungen sind bei der Auswahl eines Genealogie-Programms von entscheidender Bedeutung, der Preis spielt ebenfalls eine Rolle. Wenn es um die Tarife geht, dann stehen drei verschiedene Modelle zur Verfügung: es gibt kostenlose Programme, kostenpflichtige Programme und sogenannte Freemium-Modelle, ein Mix aus einem kostenfreien und einem kostenpflichtigen Programm. Das heißt, für einige Dienstleistungen muss der Kunde bezahlen, andere stehen ihm kostenlos zur Verfügung. Auch die Freeware unter den Genealogie-Programmen verfügt über einige wichtige Funktionen, jedoch in der Regel muss der Kunde zusätzliche Leistungen kaufen, wenn er mehr erfahren möchte. Um die Premium-Version freizuschalten, muss er in einen anderen Tarif wechseln. Handelt es sich um eine komplett kostenfreie Version, dann kann das eine Testversion sein, die nur für einen begrenzten Zeitraum funktioniert.

Lässt sich das Programm einfach bedienen?

Ebenfalls ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Genealogie-Programms ist die Bedienbarkeit. Müssen sich die Nutzer registrieren und wie übersichtlich ist die Oberfläche? Mit welchem Betriebssystem ist das Programm kompatibel? Funktioniert es mit Windows und gibt es ein spezielles Programm für diejenigen, die einen Computer von Apple haben? Das ist bei der Auswahl wichtig, ebenso wie die Frage, ob die jeweiligen Programme nur in einer oder in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen. Wichtig ist es außerdem, im Vorfeld sicher zu stellen, dass es ausreichend Arbeitsspeicher, freie Speicherplätze und eine entsprechend schnelle Internetverbindung gibt. Nun dann ist es möglich, die Programme zu installieren und zu nutzen.

Wie sieht mit dem Datenschutz aus?

Ahnenforschung ist ein sehr interessantes Gebiet, zu dem es mit Sicherheit viele Fragen gibt. Daher ist es bei der Auswahl eines Genealogie-Programms wichtig, ob es vielleicht eine kostenfreie Hotline oder sogar einen Live-Chat gibt. Gibt es für die Nutzer ein Handbuch, das bei der Forschung nach den Ahnen unverzichtbar ist? Wichtig ist zudem ein FAQ-Bereich, in dem der Anbieter alle Funktionen sowie Fachbegriffe erklärt. Nicht zuletzt spielt auch der Datenschutz eine entscheidende Rolle bei der Wahl des Programms, denn der Nutzer möchte die Kontrolle über die hochgeladenen und veröffentlichten Daten behalten.

Herauszufinden, wer die Vorfahren sind, wo sie gelebt haben und welchen Einfluss sie auf die heutige Generation haben, ist aufregend und spannend. Alle, die mehr wissen möchten, können das mit der Hilfe von Genealogie-Programmen, die es einfach machen, auf den Spuren der Ahnen und Urahnen zu wandeln.

Bild: @ depositphotos.com / vladi5909

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.
Ulrike Dietz
1 Bewertung, Bewertung: 10,00 von 101 Bewertung, Bewertung: 10,00 von 101 Bewertung, Bewertung: 10,00 von 101 Bewertung, Bewertung: 10,00 von 101 Bewertung, Bewertung: 10,00 von 101 Bewertung, Bewertung: 10,00 von 101 Bewertung, Bewertung: 10,00 von 101 Bewertung, Bewertung: 10,00 von 101 Bewertung, Bewertung: 10,00 von 101 Bewertung, Bewertung: 10,00 von 10 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 10,00 von 10)