Dax am Mittag weiter positiv – Phasenwechsel zwischen EZB und Fed

Frankfurt/Main () – Der Dax ist am Freitag nach einem bereits freundlichen Start in den Handelstag bis zum Mittag weiter im Bereich geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 18.115 Punkten berechnet, 0,9 Prozent über dem Schlussniveau vom Vortag.

An der Spitze der Kursliste rangierten RWE, Rheinmetall und Siemens Energy. Einbußen gab es nur bei wenigen , darunter Infineon, Sartorius und Qiagen.

“Die Marktteilnehmer sind über die Äußerungen der EZB erleichtert und damit deutet sich ein Phasenwechsel zwischen EZB und US-Fed an”, sagte Marktanalyst Andreas Lipkow. “Während in den USA die Zinssenkungsphantasie aufgeschoben wird, scheint sich die EZB nun zuerst zu bewegen.”

Dies helfe insbesondere den europäischen Aktien und somit griffen die Investoren auch wieder bei den deutschen Standardwerten zu. “Der Kursbereich zwischen 17.900 und 18.000 Punkten hat sich damit als solide Unterstützungszone bewiesen.” Die Marktteilnehmer fokussierten sich am Freitag auf das US-Verbrauchervertrauen, so Lipkow.

Der Ölpreis stieg unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 90,76 US-Dollar, das waren 1,1 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter

Dax am Mittag weiter positiv – Phasenwechsel zwischen EZB und Fed

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH