Schulze wirft Putin "Informationskrieg" auch in Afrika vor

Ouagadougou () – Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) hat dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgeworfen, nicht nur in , sondern auch in Afrika gezielt Desinformation zur Durchsetzung seiner Interessen einzusetzen. “Putins Informationskrieg gegen uns findet nicht nur in Europa statt, sondern auch in Afrika”, sagte Schulze dem “Redaktionsnetzwerk ” (Dienstagsausgaben) am Rande eines Besuchs im afrikanischen Burkina Faso. “Dort schürt er mit Fake News Ressentiments gegen den Westen, während er bei uns die Stimmen verstärkt, die den Rückzug ins Nationale fordern.”

“Beides folgt dem gleichen Ziel: freie zu haben für die Durchsetzung von Russlands Interessen in Europas Nachbarschaft”, so die Ministerin. “Wenn wir in Europa uns nicht verwundbar machen wollen, müssen wir gegenhalten und uns in diesen Regionen weiter engagieren”, mahnte die SPD-Politikerin. Zu diesem Engagement gehöre auch, die Medienkompetenz der und seriösen Journalismus in den Ländern zu fördern, die besonders unter russischer Desinformation litten, so Schulze.

“Falschinformationen gehören zu den größten Risiken für Demokratie und Stabilität weltweit”, so die Ministerin. Schulze trifft am Dienstag als erste europäische Ministerin die Militärregierung von Burkina Faso. Sie wird auch ein Projekt der Welle-Akademie besuchen, bei dem es um faktenbasierten Journalismus und den Schutz vor Desinformation gibt.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Wladimir Putin (Archiv)

Schulze wirft Putin "Informationskrieg" auch in Afrika vor

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)