Forsa: Grüne fallen auf schwächsten Wert seit fünf Jahren

Berlin () – In der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa sind die Grünen auf ihren schwächsten Wert seit fünf Jahren gefallen. In der Erhebung für die Sender RTL und ntv verlieren die Grünen gegenüber der Vorwoche einen Prozentpunkt und kommen nur noch auf 13 Prozent.

Die SPD legt unterdessen einen Punkt zu und erreicht wieder 17 Prozent. Die CDU bleibt bei 27 Prozent und auch die Werte für die anderen Parteien verändern sich im Vergleich zur Vorwoche nicht (AfD 21 Prozent, FDP 7 Prozent, 4 Prozent, Sonstige 11 Prozent). Zusammen liegen die drei Ampel-Parteien wie in der Vorwoche nur bei 37 Prozent und wären damit weit von einer Mehrheit im Deutschen entfernt. Bei den Kanzlerpräferenzen verliert CDU-Chef Friedrich Merz in der Konstellation Scholz (21 Prozent) – Merz (19 Prozent) – Habeck (16 Prozent) einen Prozentpunkt, während sich Olaf Scholz in der Konstellation Scholz (23 Prozent) – Merz (22 Prozent) – Baerbock (17 Prozent) um einen Punkt verbessern kann.

Die zu den - und Kanzlerpräferenzen wurden vom 5. bis 11. September erhoben. Datenbasis: 2.505 Befragte.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Robert Habeck (Archiv)

Forsa: Grüne fallen auf schwächsten Wert seit fünf Jahren

Zusammenfassung

– Grüne fallen in Sonntagsfrage von Forsa auf schwächsten Wert seit fünf Jahren (13%)
– SPD legt einen Punkt zu (17%)
– CDU bleibt bei 27%, keine Veränderungen bei anderen Parteien (AfD 21%, FDP 7%, Linke 4%, Sonstige 11%)
– Drei Ampel-Parteien liegen bei 37%, weit von einer Mehrheit im Bundestag entfernt
– Kanzlerpräferenzen: Merz verliert einen Prozentpunkt, Scholz verbessert sich um einen Punkt
– Datenbasis: 2.505 Befragte (5. bis 11. September)

Fazit

Die Grünen haben in der aktuellen Sonntagsfrage des Forsa-Meinungsforschungsinstituts den niedrigsten Wert seit fünf Jahren erreicht. Sie verlieren im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt und erreichen nur noch 13%. Die SPD gewinnt einen Punkt und kommt auf 17%, während die CDU bei 27% bleibt. Die Werte der anderen Parteien bleiben unverändert (AfD 21%, FDP 7%, Linke 4%, Sonstige 11%). Die drei Ampel-Parteien kommen zusammen auf 37% und wären damit weit von einer Mehrheit im Bundestag entfernt.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH