Spritpreise Mitte August gestiegen

() – Die Spritpreise in sind in der vergangenen Woche gestiegen. Ein Liter Super E10 kostete am Dienstag im bundesweiten Mittel 1,858 und damit 1,5 Cent mehr als in der Vorwoche, wie ein ADAC-Sprecher am Mittwoch der sagte.

Diesel verteuerte sich unterdessen um 2,0 Cent und kostete im Schnitt 1,769 Euro. In der Vorwoche war der Benzinpreis noch leicht zurückgegangen, der für Diesel dagegen bereits deutlich gestiegen. Der Unterschied bei den Preisen für die Kraftstoffsorten verkleinerte sich durch die jüngste Entwicklung: Ein Liter Diesel kostet jetzt im Schnitt 8,9 Cent weniger als ein Liter E10.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Tankstellenpreise im August 2023 (Archiv)

Spritpreise Mitte August gestiegen

Zusammenfassung

  • Spritpreise in Deutschland in der vergangenen Woche gestiegen
  • Super E10 kostete im bundesweiten Mittel 1,858 Euro, 1,5 Cent mehr als Vorwoche
  • Diesel verteuerte sich um 2,0 Cent, kostete im Schnitt 1,769 Euro
  • Unterschied bei Preisen für Kraftstoffsorten verkleinert
  • Diesel kostet im Schnitt 8,9 Cent weniger als ein Liter E10

Fazit

In Deutschland sind die Spritpreise in der vergangenen Woche gestiegen. Ein Liter Super E10 kostete am Dienstag im bundesweiten Mittel 1,858 Euro, das sind 1,5 Cent mehr als in der Vorwoche. Diesel verteuerte sich um 2,0 Cent und kostete im Schnitt 1,769 Euro.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH