Fuest sieht Wirtschaft in "ziemlich schlechter" Verfassung

() – Ifo-Präsident Clemens Fuest stellt Deutschlands wirtschaftlicher Verfasstheit ein schlechtes Zeugnis aus. “ hat Probleme, sich aus der Schwächephase nach Pandemie und Energiekrise zu erholen”, sagte Fuest der “Bild” (Donnerstagausgabe).

“Das liegt auch an den steigenden , mit der die Europäische Zentralbank die bekämpft. Das bremst die Wirtschaft.” Verglichen mit den Nachbarn stehe Deutschland aber “ziemlich schlecht da”. Deutschland sei “besonders vom Wegfall des russischen Gases betroffen”, das bedeute steigende Energiepreise für die Industrie, insbesondere für den Chemiesektor, so Fuest. Deutschland tue sich zudem “sehr schwer mit den Umstellungen in der Autoindustrie”. Auch die hohe Steuerlast ist für Fuest ein Thema: “2008 hatten wir die zweitniedrigste Unternehmensbesteuerung in den G7-Staaten – heute haben wir die höchste. Da müssen wir endlich gegensteuern.” Diese Gemengelage bereite Sorgen. “Ich finde es positiv, dass sich der Minister Gedanken über den Wirtschaftsstandort Deutschland und das Gelingen der Transformation macht”, sagte Fuest mit Blick auf Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). Er bemängelt aber fehlende Unterstützung von Forschung und Unternehmertum. Nur diese würde am Ende zum Erfolg führen. Die solle stärker auf Marktkräfte setzen: “Staatliche Regulierung im Klimaschutz kann und sollte intelligent mit Marktwirtschaft kombiniert werden”, sagte Fuest.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Autoproduktion (Archiv)

Fuest sieht Wirtschaft in "ziemlich schlechter" Verfassung

Zusammenfassung

  • Ifo-Präsident Clemens Fuest kritisiert Deutschlands wirtschaftliche Situation
  • Schwierigkeiten bei der Erholung nach Pandemie und Energiekrise, und steigende Zinsen
  • Deutschland besonders vom Wegfall des russischen Gases betroffen
  • Probleme bei der Umstellung in der Autoindustrie
  • Höchste Unternehmensbesteuerung in den G7-Staaten
  • Positives Feedback für Wirtschaftsminister Robert Habeck, aber Kritik an fehlender Unterstützung für Forschung und Unternehmertum
  • Fuest fordert stärkeren Fokus auf Marktkräfte und intelligente Kombination von staatlicher Regulierung und Marktwirtschaft im Klimaschutz

Fazit

Ifo-Präsident Clemens Fuest sieht Probleme für Deutschland bei der Erholung von der Pandemie und Energiekrise, unter anderem aufgrund von steigenden Zinsen und dem Wegfall des russischen Gases. Er nennt Schwierigkeiten bei der Umstellung der Autoindustrie und die hohe Steuerlast als weitere Hindernisse. Fuest fordert mehr Unterstützung für Forschung und Unternehmertum und eine Kombination von staatlicher Regulierung und Marktkräften im Klimaschutz.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH