Was tun, wenn Einbrecher in der Wohnung sind?

Wer mitten in der Nacht von Geräuschen geweckt wird, hat wahrscheinlich einen Einbrecher in der Wohnung oder im . Das Ganze kann sich sehr schnell als echter Albtraum entpuppen, da kaum jemand weiß, wie man sich in dieser Situation verhält. Ist es eine gute Idee, den Einbrecher auf frischer Tat zu ertappen oder ist es weniger gefährlich, sich leise zu verhalten und zu verstecken?

Wie sollte man auf Einbrecher in der Wohnung reagieren?

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Normalerweise suchen sich Einbrecher leere Häuser und Wohnungen aus. Sie beobachten ihre Ziele und schlagen zu, wenn sie sicher sind, keinen der Bewohner anzutreffen. Leider kommt es aber auch immer wieder vor, dass ein Einbruch stattfindet, obwohl die Bewohner zu Hause sind. Wenn die Geräusche auf einen Einbrecher in der Wohnung schließen lassen, ist es keine gute Idee, den Helden zu spielen, denn das kann im schlimmsten Fall tödlich enden. Besser ist es, so leise wie möglich die restliche zu wecken, sich dann in einem Raum einzuschließen und mit dem die Polizei zu verständigen. Falls kein Handy zur Verfügung steht, sollte man versuchen, sich vom Fenster aus bei Nachbarn oder Passanten bemerkbar zu machen.

Sich bemerkbar machen

Nicht jeder möchte sich ruhig verhalten, wenn Einbrecher in der Wohnung sind, sondern auf sich aufmerksam machen. Diese Taktik ist nicht ganz unklug, denn Einbrecher möchten in Ruhe „ihrer nachgehen“ und unbemerkt bleiben. Machen sich die Bewohner jedoch lautstark bemerkbar, dann besteht die Chance, dass die Täter schnell das Weite suchen. Keinesfalls sollten sich die Bewohner des Hauses aber dem Einbrecher in den Weg stellen. Fühlen sich Verbrecher in die Enge getrieben, dann setzen viele das Einbruchswerkzeug, beispielsweise einen Schraubenzieher, als Waffe ein. Besser ist es hier, kein Risiko einzugehen und den Einbrecher lieber entkommen zu lassen.

Das Haus verlassen

Wenn der Einbrecher fort ist, sollten die Hausbewohner ebenfalls das Haus verlassen. Nur so werden keine wertvollen Spuren zerstört, die der Polizei helfen können, die Täter zu fassen. Wer keine Gelegenheit hatte, die 110 zu wählen, sollte es nach Verlassen des Hauses unbedingt nachholen, damit die Polizeibeamten so schnell wie möglich mit ihrer Arbeit beginnen können. Wichtig ist es ebenfalls, eine Liste der entwendeten Dinge zu erstellen. Sie hilft der Polizei bei der Suche und ist außerdem wichtig für die , um den Schaden besser einzuschätzen. Oft ist es notwendig, dass die Hausbewohner in der Tatnacht ihr Zuhause nicht mehr betreten können. Dies ist immer dann der Fall, wenn zum Einbruch auch noch Vandalismus kommt.

Fazit zu Einbrecher in der Wohnung

Ein Einbruch ist für viele Menschen, die davon betroffen sind, ein tief greifender Schock. Der oder die Einbrecher sind in die Privatsphäre eingedrungen und das lässt bei den Betroffenen ein beunruhigendes Gefühl zurück. Zu den Folgen eines solchen Erlebnisses können Schlafstörungen, Angst, Panikattacken oder eine ständige Unsicherheit gehören. Wer eine Hausratversicherung hat, kann über diese Versicherung eine psychologische Beratung in Anspruch nehmen. Damit das Zuhause wieder sicher wird, sollten sich Hausbesitzer zudem von der Polizei beraten lassen, denn die Beamten wissen, wo die Schwachstellen in Hinblick auf die Sicherheit sind.

Bild: @ depositphotos.com / aa-w

Was tun, wenn Einbrecher in der Wohnung sind?

Ulrike Dietz