Teamspeak – für die globale Form der Kommunikation

Millionen Menschen weltweit spielen Rollenspiele am Computer. Diese Spiele beschränken sich aber nicht nur auf das jeweilige Land, in dem die Spieler leben, auch Menschen auf anderen Kontinenten können zur Gruppe der Spieler gehören. Um alle diese Spieler zusammenzubringen, gibt es den sogenannten Teamspeak, der eine selbst über weite Entfernungen ermöglicht.

Unterhaltungen mithilfe des Internets

Teamspeak, kurz auch nur TS genannt, ist eine Software, welche die für Gruppen bereitstellt. Daher stammt auch der Name, Team ist die englische Bezeichnung für eine Mannschaft und Speak steht für sprechen. Teamspeak steht immer im Kontext zu VoIP, also Voice-over-IP, der Übermittlung von Sprachdaten über das Internet. In der sogenannten Gamer-Community ist TS beliebt und wird gerne genutzt. In der Mehrzahl der Onlinespiele, die auf einer Gruppe von Spielern basieren, ist Teamspeak heute alltäglich. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um „World of Warcraft“ oder „Call of Duty“ geht.

Was wird für Teamspeak benötigt?

Um Teamspeak überhaupt nutzen zu können, ist zunächst einmal ein Teamspeak Client und ein Teamspeak Server erforderlich. Ebenfalls unerlässlich sind eine Soundkarte mit einem Mikrofon und Boxen, noch besser und effektiver ist allerdings ein Headset. Auf dem TS Server können dann unterschiedliche Channels erstellt werden, damit sich die Nutzer verteilen und in Gruppen zusammenschließen können. Wichtig ist es, auf die einzelnen Sicherheitsfunktionen zu achten. sollten dabei und Verschlüsselungen sein, ebenso wie eine klare Rechtsstruktur.

Von Bedeutung ist obendrein noch Folgendes:

  • der Austausch von Daten.
  • Funktionen, die das Flüstern oder einen Chat ermöglichen.
  • eine Stimmschaltung und, wenn nötig, auch ein Rauswurf.

Welche Vorteile bietet Teamspeak?

Von besonderem Interesse ist Teamspeak immer bei sehr großen Gruppen, denn hier erweist sich die Kommunikation der Spieler als sehr zuverlässig. Wer beispielsweise das allerletzte Ticket seiner „Raidboss Instanz“ bei World of Warcraft bewältigen muss, weiß Teamspeak zu schätzen. TS ist unter Gamern schon lange bekannt. Alle, die einen Clan oder ein Team aufbauen oder beitreten möchten, wissen, dass Teamspeak eines der ersten Tools war, was dafür genutzt werden konnte. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass TS auf Bandbreiten optimiert ist, was die Verständigung klar und immer deutlich macht. TS ist außerdem sehr einfach zu installieren, und das gilt sowohl für den Server als auch für den Client. Selbst Rechner, die schon älter sind und keine so starke Leistung haben, werden mit TS zurechtkommen. Teamspeak schont die und kann ohne Probleme im Hintergrund laufen, ohne dass die Grafikkarte zu sehr belastet wird. So etwas ist besonders für Spiele wie „Call of Duty“ wichtig, die eine schnelle Reaktion erfordern.

Fazit

Besonders attraktiv ist ein Teamspeak Client aber, da er kostenlos genutzt werden kann. Nur für den Server fallen Kosten an, wenn dieser beispielsweise gemietet wird. Als Alternative gibt es noch viele öffentliche Server für Teamspeak, die jeder nutzen kann. Einen solchen Server zu mieten, ist sehr einfach und vor allen Dingen immer kostengünstig. Da es eine Vielzahl von Anbietern gibt, dürfte es nicht allzu schwerfallen, den passenden Server zu finden. Die Kosten berechnen sich immer aus der Zahl der Teilnehmer bei einem Teamspeak.

Bild: @ depositphotos.com / royalty

Teamspeak – für die globale Form der Kommunikation

Ulrike Dietz